Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Nicolas Mocciaro trifft für den 1. FC Nordwalde

Nordwalde -

Ohne Sieger blieb am Sonntag das Duell zwischen dem FC Eintracht Rheine II und dem 1. FC Nordwalde. Nicolas Mocciaro hatte die Gäste in Führung gebracht, doch lang durfte sich Trainer Bernd Hahn darüber nicht freuen.

Sonntag, 12.08.2018, 18:26 Uhr

Simon Markfort (l.) und seine Nebenleute in der Nordwalder Verteidigung ließen am Sonntag in Rheine nicht viel zu.
Simon Markfort (l.) und seine Nebenleute in der Nordwalder Verteidigung ließen am Sonntag in Rheine nicht viel zu. Foto: Thomas Strack

Einen Punkt brachte der 1. FC Nordwalde vom Auswärtsspiel bei der Reserve des FC Eintracht Rheine mit nach hause. Ein Ergebnis, das Gästetrainer Bernd Hahn als „gerecht“ einstufte.

Die erste war die ereignisreichere von zwei Hälften. Hier fielen auch die beiden Tore. Zunächst war der FCN an der Reihe, als Nicolas Mocciaro nach einer Kombination über Marvin Bingold und Daniel Lepping vollstreckte (33.). Dass praktisch im Gegenzug Julian Kuchen mit einem abgefälschten Freistoß traf, stellte das Ergebnis auf Gleichstand.

Sowohl vor als auch nach den Toren verzeichneten beide Mannschaften gute Chancen, die aber nichts einbrachten. Unter anderem platzierte Lepping den Ball an den Innenpfosten, wenig später verpasste Bingold aus der Nahdistanz die erneute Führung.

Im zweiten Abschnitt entwich die Luft zusehends aus der Begegnung. Insofern ereignete sich nur noch wenig, was sich Hahn auf seinem Zettel zu notieren hatte. Gut in Schuss auf Seiten des FCN: Keeper Timo Wobbe, der seine Elf vor einem Rückstand bewahrte.

1. FC Nordwalde: Wobbe – Roters, Grimme, Markfort, Schemmann – Sommer (78. Heinze), Godt (70. Jostarndt) – Dömer, Lepping, Bingold – Mocciaro (87. Braun).

Tore: 0:1 Mocciaro (33.). 1:1 Kuchen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5970982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Polizeitaucher finden Messer in der Gracht vorm Museum
Polizeitaucher einer Technischen Einheit suchten in der Gracht vor dem Rockmuseum nach der Waffe.Das sichergestellte Messer.
Nachrichten-Ticker