Fußball: Kreisliga A Steinfurt
„Umbrecher“ unter sich – FC Nordwalde lädt sich den TuS Laer ein

Nordwalde -

Tabellarisch sind sowohl der 1. FC Nordwalde als auch der TuS Laer noch nicht da, wo sie sportlich eigentlich hingehören sollten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die einen müssen vorne effektiver werden, die anderen mal einen Vorsprung behaupten.

Sonntag, 23.09.2018, 20:06 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.09.2018, 14:48 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 23.09.2018, 20:06 Uhr
Daniel Lepping (v.) soll für die nötige Kreativität im Spiel der Nordwalder sorgen.
Daniel Lepping (v.) soll für die nötige Kreativität im Spiel der Nordwalder sorgen. Foto: Thomas Strack

Der 1. FC Nordwalde und der TuS Laer 08 ähneln sich in dieser Saison doch sehr stark. Beide Mannschaften befinden sich in einem personellen Umbruch, der Formschwankungen mit sich bringt. Insofern sind die Tabellenplätze zehn (Nordwalde) und elf (Laer) nicht verwunderlich.

„Die Duelle mit Laer waren in der Vergangenheit immer hart umkämpft“, erinnert FCN-Trainer Bernd Hahn an viele enge Spiele. Eine ähnliche Begegnung stellt der Übungsleiter den Zuschauern, die in das Sparkassenstadion kommen wollen, auch für Sonntag in Aussicht. „Ich denke, auf beiden Seiten ist Luft nach oben. Es könnte spannend werden.“

Verbessern sollten sich die Nordwalder auf jeden Fall in der Offensive. Beim jüngsten 1:1 in Leer kreierten sich die Blauen kaum Chancen. „Wir müssen im letzten Drittel mehr Durchschlagskraft entwickeln“, fordert Hahn. Diesbezüglich setzt er auf Michael Dömer, der seine Gelb-Rot-Sperre abgebrummt hat, sowie auf den aus dem Urlaub zurückgekehrten „Zehner“ Daniel Lepping. Fehlen wird mit Marvin Bingold ausgerechnet der Torschütze der vergangenen Woche. Er holte sich bei der Westfalia eine Ampelkarte ab.

Ron Konermann ist in Laer aktuell nicht nur als Trainer, sondern auch als Pädagoge und Psychologe gefragt. Eine seiner Aufgaben liegt darin, seine Jungs wieder aufzubauen. Und das ist nach zwei verspielten Führungen in Folge gegen Neuenkirchen und Hauenhorst nicht einfach. „Die Truppe ist eben noch jung, da fehlt es an der Erfahrung. Aber wir sollten das Positive lieber mitnehmen, denn gegen zwei Bezirksligaabsteiger 2:0 vorne zu liegen, ist auch schon was“, lobt Konermann.

Wie genau der 08-Trainer die Ausfälle von Fabian Hille (gesperrt), Felix Eising, Hannes Medding (beide Studienfahrt) und Mert Karatoprak (Urlaub) auffängt, bleibt abzuwarten. Doch das sorgt bei Konermann für kein Kopfzerbrechen: „Unser Kader ist so gut, dass wir die Lücken auf jeden Fall schließen können.“

 

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6068494?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Ein Bauer fährt zwei Trecker
Umrahmt von modernen Traktoren entwickelten Fachleute wie Günther H. Oettinger und Julia Klöckner Visionen für die Landwirtschaft der Zukunft.
Nachrichten-Ticker