Fußball: Kreisliga A
Marvin Bingold ist die Tormaschine des 1. FC Nordwalde

Nordwalde -

50 Tore nach 16 Spielen – kann man so machen. Der 1. FC Nordwalde landete gegen Eintracht Rheine II einen weiteren seiner vielen Kantersiege. Beim 5:1 war die Elf von Bernd Hahn schnell hellwach, bewies aber auch die nötige Geduld.

Sonntag, 02.12.2018, 18:38 Uhr aktualisiert: 02.12.2018, 19:14 Uhr
Marvin Bingold (M.) langte gegen den FCE II drei Mal zu.
Marvin Bingold (M.) langte gegen den FCE II drei Mal zu. Foto: Marc Brenzel

Die Tormaschine der Liga läuft weiterhin gut geschmiert. Mit 5:1 (2:1) wies der 1. FC Nordwalde den FC Eintracht Rheine II in die Schranken. Verständlich, dass Trainer Bernd Hahn kaum etwas zu meckern hatte.

Nur das Gegentor durch Philip Strauß zum 2:1 (7.) ärgerte ihn ein wenig. „Aber das Vertrauen in die Mannschaft ist groß, sie kann jederzeit ein Tor schießen“, sagte Hahn. Das hatten zuvor Marvin Bingold (2.) und Daniel Lepping (3.) unter Beweis gestellt. Immer wieder erspielten sich druckvolle Nordwalder Torchancen, ließen den Killerinstinkt allerdings vermissen. Die zweite Hälfte in Überzahl (Rheines Julian Kuchen hatte Rot gesehen, 45.) musste der FCN geduldig angehen. Bingold (71., 85.) und Mocciaro (78.) fanden schließlich doch die Lücken.

1. FC Nordwalde: Wobbe – Wilpsbäumer, Grimme, Hols (79. Rohlmann), Markfort – Sommer, Godt (61. Schemmann) – Lepping (20. Mocciaro), Bingold, Dömer – Heinze.

Tore: 1:0 Bingold (2.), 2:0 Lepping (3.), 2:1 Strauß (7.), 3:1 Bingold (71.), 4:1 Mocciaro (78.), 5:1 Bingold (85.).

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Kuchen (45./FCE, Beleidigung).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6230413?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Siebenjähriger Junge ertrunken
Reanimation blieb erfolglos: Siebenjähriger Junge ertrunken
Nachrichten-Ticker