SC Nordwalde kämpft um Aufstieg
Beide Teams des SC Nordwalde haben es geschafft

Nordwalde -

Zwei Mannschaften des SC Nordwalde nahmen in Greven am Relegationswettkampf zur Münsterlandliga 1 teil. Es ging im Turnen um Klassenerhalt und Aufstieg.

Dienstag, 04.12.2018, 12:40 Uhr aktualisiert: 05.12.2018, 12:18 Uhr
Die Turnerinnen des SC Nordwalde (hinten, v.l. Antonia Clemens, Greta Enkrodt, Lilian Weisgerber, Anjuli Jebanesan, Elisa Henke, Lada Pustovoy, vorne v.l. Ida Kutsche, Pauline Hanke, Andrea Niendieck und Sarah Junge) gaben bei den Wettkämpfen in Greven eine gute Figur ab.
Die Turnerinnen des SC Nordwalde (hinten, v.l. Antonia Clemens, Greta Enkrodt, Lilian Weisgerber, Anjuli Jebanesan, Elisa Henke, Lada Pustovoy, vorne v.l. Ida Kutsche, Pauline Hanke, Andrea Niendieck und Sarah Junge) gaben bei den Wettkämpfen in Greven eine gute Figur ab. Foto: SCN

Am Wochenende machten sich zwei Mannschaften des SC Nordwalde nach Greven auf, um den Relegationswettkampf zur Münsterlandliga 1 zu bestreiten. Für ein Team ging es um den Klassenerhalt, während das andere als Sieger der Münsterlandliga 2 um den Aufstieg turnte.

Bereits im Vorhinein stellte dieser Wettkampf und die damit personellen Aufstellungen Trainerinnen und Turnerinnen vor eine Herausforderung, sollten doch aufgrund von Krankheit, Verletzung, Auslandsaufenthalt und Studium mehrere Leistungsträgerinnen nur begrenzt oder gar nicht zur Verfügung stehen. Um den Ausfall von Ruth Ludowicy, Dari Schnückler, Kiki Nagel und Sonia Reuter zu kompensieren und trotzdem zwei aufstiegsfähige Mannschaften stellen zu können, wurde „neu gemischt“ und mit Pauline Hanke und Ida Kutschke zwei Bezirksligaturnerinnen nachnominiert.

Für Nordwalde II starteten Antonia Clemens, Lilian Weisgerber, Sarah Junge, Andrea Niendieck , Pauline Hanke sowie Ida Kutsche; SCN III setzte sich aus Kathi Höner, Lada Pustovoy, Anjuli Jebanesan, Elisa Henke und Greta Enkrodt zusammen.

Einstiegsgerät war der Sprung, an dem nicht nur neue Schwierigkeiten präsentiert, sondern auch die höchsten Mannschaftswertungen des Tages erzielt wurden. Alle Starterinnen an diesem Gerät – Pauline, Antonia, Lilian, Andrea sowie Anjuli, Lada, Kathi und Greta knackten die Zwölf-Punkte-Marke. Insbesondere Andrea und Greta „flogen“ mit 12,95 Punkten auf den drittbesten Geräteplatz.

Den nachfolgenden Barren bestritten für SCN II Lilian, Sarah, Antonia und Andrea. Letztere bestach mit einem sauberen Vortrag, 13,1 Zählern und der Tageshöchstwertung, dicht gefolgt von Kathi (SCN III). Anjuli, Lada und Elisa wagten aufgestockte Übungen inklusive einem Flieger zwischen den Barrenholmen und konnten somit sämtliche Anforderungen erfüllen.

Am Balken waren für den SCN II neben den „Newcomern“ Pauline und Ida auch Andrea und Sarah gefordert. Einzig Ida zeigte sich souverän und sammelte mit 12,5 Punkten die meisten Teamzähler, während sonst niemand sturzfrei blieb. Auch Nordwalde III konnte nicht zu 100 Prozent seine Trainingsleistung abrufen. Elisa war hier dennoch drittbeste Gesamtstarterin und erzielte mit Anjuli, Greta und Lada Platz drei im Mannschaftsvergleich.

Den Boden verließen Antonia, Pauline, Sarah und Andrea (SCN II) mit guten Zwölfer-Wertungen; Anjuli, Lada und Greta legten noch einmal ein paar Zehntel drauf, und Elisa knackte sogar die 13.

Trotz eines wackligen Balkens schaffte SC Nordwalde II mit Platz vier den Klassenerhalt. Mit zwei Punkten Abstand zum Zweitplatzierten glänzte die Formation SC Nordwalde III mit Rang eins.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6234356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Das große Jucken
Die Stiche und Bisse von Insekten sind für Laien mühsam zu identifizieren.
Nachrichten-Ticker