Gerätturnen: Oberliga in Kamen
SC Nordwalde landet auf dem vierten Rang

Nordwalde -

Beim Auftakt der Oberliga in Kamen machten die Turnerinnen des SC Nordwalde wie immer eine gute Figur. Am Ende sprang Platz vier dabei heraus.

Donnerstag, 11.04.2019, 14:56 Uhr
Eileen Otte (v.l.), Darja Winkel, Maj Lill Eppe, Anne Löbbert, Greta Enkrodt und Marielle Hemsing erturnten sich in Kamen 39,70 Punkte und belegten damit den vierten Rang.
Eileen Otte (v.l.), Darja Winkel, Maj Lill Eppe, Anne Löbbert, Greta Enkrodt und Marielle Hemsing erturnten sich in Kamen 39,70 Punkte und belegten damit den vierten Rang. Foto: SC Nordwalde

In Kamen eröffnete das Oberligateam des SC Nordwalde die erste Runde der westfälischen Turnliga. Neben den Routiniers Eileen Otte, Darja Winkel, Marielle Hemsing, Maj Lill Eppe und Anne Löbbert absolvierte die erst zwölfjährige Greta Enkrodt äußerst erfolgreich ihre Premiere im westfälischen Oberhaus.

Als Startgerät dieser Begegnung resultierte per Auslosung der Barren, an welchem die SCN-Formation mit 36,70 Gerätezählern das zweitbeste Mannschaftsergebnis erzielte. Besonders Eileen Otte überzeugte hier mit der zweithöchsten Tageswertung, ergänzt durch solide Präsentationen von Anne Löbbert und Darja Winkel sowie dem aufgestockten und mit über 12 Punkten honorierten Beitrag von Maj Lill Eppe.

Beflügelt ging es weiter an den Balken, an dem dem Team eine Wiederholung der vorangegangenen souveränen Auftritte nicht gelingen sollte. Für Darja Winkel, die nach ihrer Barrenübung gesundheitlich passen musste, sprang im letzten Moment Marielle Hemsing ein und legte anständig und sturzfrei vor; Anne Löbbert und Maj Lill Eppe präsentierten sich leider nicht in gewohnter Manier, Eileen Otte wiederum behielt ihre Nerven, blieb oben und komplettierte diesen Durchlauf. Die in der Summe resultierenden Punkte sollten dennoch nicht ausreichen, um den Barrenvorsprung zu halten.

Ganz wunderbar hingegen klappten die anschließenden Bodenchoreographien: Der Einstand von Greta Enkrodt wurde mit tollen 12,45 Zählern honoriert, Anne Löbbert toppte diese mit einer 13,20 und Maj Lill Eppe holte sich mit ihrer grandiosen Präsentation und 14,05 Punkten den inoffiziellen Sieg auf der Fläche. 39,70 Zähler kamen so zusammen – eine respektable Bilanz.

Am abschließenden Sprung lagen Freud und Leid dann ganz eng beieinander. Während „Nesthäkchen“ Greta Enkrodt die höchste Teamwertung erturnte, erzielten die übrigen Sprünge nicht die gewünschten Zähler, so dass man sich mit 37,95 Gesamtpunkten begnügen musste.

In der Endabrechnung ging der Tagessieg mit 151,60 Punkten an die KTV Dortmund, gefolgt vom VTB Siegen. Der TV Ibbenbüren platzierte sich an dritter Position, denkbar knapp dahinter positionierte sich mit nur einem Zähler Rückstand der SC Nordwalde auf Rang vier.

Bei beinahe fünf Punkten Vorsprung auf Platz fünf ein sehr gutes Resultat und eine gelungene Ausgangsposition in der hochkarätig besetzten Oberliga. Rundum zufrieden waren damit auch Trainerin Mucki Korban sowie die Kampfrichterinnen Petra Otte und Inga Eppe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6535996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Jeden Tag wird in Münster eine Tasche aus einem Fahrradkorb geklaut
Warnung der Polizei: Jeden Tag wird in Münster eine Tasche aus einem Fahrradkorb geklaut
Nachrichten-Ticker