Turnen: Münsterlandmeisterschaften
Nordwalder Mädchen turnen stark

nordwalde -

Nordwalde ist die Turnhochburg im Kreis Steinfurt. Das wird auch wohl noch lange so bleiben, den der SCN hat einen sehr talentierten Nachwuchs. Von ihrem Können gaben die jungen Mädchen jetzt bei den Münsterlandmeisterschaften in Warendorf eine Kostprobe ab.

Mittwoch, 17.04.2019, 13:26 Uhr aktualisiert: 22.04.2019, 19:02 Uhr
Josefin Flothmann, Emma Enkrodt, Elsa Rausmann, Leonie Peters, Arina Kröker, Charlotte Göcke, Elina Wißgott, Evelin Stürmer und Lenya Bürger turnten für den SC Nordwalde.
Josefin Flothmann, Emma Enkrodt, Elsa Rausmann, Leonie Peters, Arina Kröker, Charlotte Göcke, Elina Wißgott, Evelin Stürmer und Lenya Bürger turnten für den SC Nordwalde. Foto: SC Nordwalde

Vier Pokale, neun erschöpfte Turnerinnen und drei zufriedene Trainerinnen – so fällt die Bilanz der Münsterländer Nachwuchsmeisterschaften in Warendorf für die jüngsten Gerätturnerinnen des SC Nordwalde aus.

Arina Kröker, die drei Mal in der Woche von Laer nach Nordwalde zum Training anreist, startete sichtlich nervös in ihren ersten Vergleich. Am Barren ließ sie mit 10,7 Zählern die Konkurrenz hinter sich und erreichte mit 41,55 Gesamtpunkten den dritten Platz. In der AK 8 starteten mit Evelin Stürmer , Emma Enkrodt und Charlotte Göcke drei Nordwalderinnen am Boden in den Wettkampf. Mit den Wertungen zwischen 12,3 und 13,7 Punkten konnte nur Martha Wieskötter vom TVE Greven mithalten.

Am Balken zeigten Emma und Evelin zwar das neu erlernte Rad, jedoch war die geforderte Gymnastik und Choreographie noch nicht ausgereift. Evelin dagegen verzichtete auf die Höchstschwierigkeit, turnte sauber und erhielt die zweitbeste Tageswertung der Altersklasse. Nach vier Geräten und mit insgesamt 49,40 Punkten hatte sie ihren Titel als Münsterland-Meisterin des Vorjahres souverän bestätigt. Enkrodt und Göcke erreichten die Platzierungen fünf und sechs.

In der gleichen Altersklasse, jedoch mit den Wettkampfübungen des Vorjahres gingen Lenya Bürger, Elina Wißgott und Josefin Flothmann an die Geräte. Mit gleichmäßig sauberen Übungen und 51,10 Zählern gelang Lenya der Sprung auf das Silber-Podest. Elina, just von einem Handbruch genesen, und Josefin erreichten die Plätze sechs und neun ein.

Leonie Peters und Elsa Rausmann, beide noch acht Jahre alt, mussten ihr Können zum ersten Mal in der AK 9 unter Beweis stellen. In dieser Altersklasse dünnt sich das Teilnehmerfeld aufgrund der vorgegeben Schwierigkeiten deutlich aus, und da dieser Wettkampf sehr früh in der neuen Wettkampfsaison lag, sind einige Elemente noch nicht ausgereift.

Mit dem neu erlerntem Stecksalto vorwärts am Sprung, dem Dreifach-Flick-Flack sowie dem Salto vorwärts am Boden und sturzfreien Übungen am Schwebebalken überraschten die beiden die Trainerinnen Kiki Nagel, Marah Jabanesan und Maja Rausmann. Am Ende freute sich Leonie Peters (52,9 Punkte) über den Vizetitel. Elsa Rausmann wurde Vierte (48,25 Punkte).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6549829?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker