Turnen: Münsterlandliga
SC Nordwalde: Junge Hüpfer „sprungstark“

nordwalde -

Zu einem Puzzlespiel wurden die Aufstellungen beim Hinrunden-Wettkampf in der Münsterlandliga. Das Nordwalder Trainerteam Eileen und Petra Otte sowie Kathi Höner setzte die passenden Teilchen zusammen. Dafür sprechen die Leistungen der teilweise sehr jungen SCN-Turnerinnen.

Mittwoch, 08.05.2019, 11:30 Uhr
Die Nordwalder Turnerinnen: (o.v.l.) Kathi Höner, Antonia Clemens, Ruth Ludowicy, Lada Pustovoy, Elisa Henke, Anjuli Jebanesan, Dari Schnückler, (unten) Andrea Niendieck, Sarah Junge, Liliana Elli Wißgott, Ida Kutsche, Johanna Michel und Pauline Hanke.
Die Nordwalder Turnerinnen: (o.v.l.) Kathi Höner, Antonia Clemens, Ruth Ludowicy, Lada Pustovoy, Elisa Henke, Anjuli Jebanesan, Dari Schnückler, (unten) Andrea Niendieck, Sarah Junge, Liliana Elli Wißgott, Ida Kutsche, Johanna Michel und Pauline Hanke. Foto: SCN

Die Hinrunde der 1. Münsterlandliga wurde am Wochenende in Herten ausgetragen. Der SC Nordwalde schickte gleich zwei Mannschaften „ins Rennen“.

Der Ausfall von vier Starterinnen (Lada Pustovoy, Kiki Nagel, Sonia Reuter und Lilian Weisgerber), ein zusätzlicher Verzicht auf Greta Enkrodt (Einsatz in der Oberliga) und die noch nicht voll ausgeheilte Verletzung von Ruth Ludowicy ließ die Mannschaftsaufstellungen zu einem Puzzlespiel werden, welches das Trainerteam Eileen und Petra Otte sowie Kathi Höner vor Herausforderungen stellte.

Schlussendlich gingen für die zweite Nordwalder Formation Elisa Henke, Dari Schnückler, Anjuli Jebanesan, Ruth Ludowicy, Kathi Höner und Antonia Clemens an die Geräte. Die dritte Mannschaft stellten Sarah Junge, Andrea Niendieck, Pauline Hanke, Johanna Michel, Ida Kutsche und Liliana Elli Wißgott – mit zehn bis zwölf Jahren das mit Abstand jüngste Team im Wettbewerb.

Den Einstieg am Boden absolvierte SCN II mit dem drittbesten Gesamtergebnis, 13,20 Zähler. Die Tageshöchstwertung erzielte hier Elisa Henke. Der SCN III platzierte sich dann später nur 1,45 Punkte hinter den älteren Trainingskolleginnen – ein großartiges Ergebnis.

Am Sprung erhielten die jungen Hüpfer sogar eine höhere Bewertung als die Großen, welche dann aber am Barren wieder „die Nase vorn“ hatten. Allerdings sollte es für beide Teams kein „Balkentag“ werden. Beinahe jede Starterin patzte, musste einen Sturz in Kauf nehmen und konnte nicht an die Trainingsleistungen anknüpfen – 34,3 Zähler für SCN II und 34,0 für SCN III waren in der Summe einfach zu wenig. Die Endabrechnung brachte für die “Zweite“ mit 142,60 Punkten Rang fünf, die „Dritte“ wurde 141,45 Zähler Siebter.

Bei der Rückrunde am 6. Juli in Greven haben beide Formationen die Chance, ihre Platzierungen zu verbessern und mit einer Positionierung unter den ersten vier Mannschaften den direkten Klassenerhalt in der 1. Münsterlandliga zu sichern. „Bis dahin werden wir verstärktes Balkentraining betreiben – wir können das, aber die Übungen müssen auch unter Wettkampfstress sitzen“ resümierte die an diesem Tag stark geforderte Trainerin Eileen Otte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6596750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker