Turnen: Oberliga
Fulminante Aufholjagd der Nordwalder Turnerinnen

Nordwalde -

Die Riege des SC Nordwalde hat beim Oberliga-Wettkampf in Laggenbeck positiv auf sich aufmerksam gemacht. Im Endklassement stand ein überraschender zweiter Platz. Der lässt träumen . . .

Mittwoch, 29.05.2019, 16:50 Uhr
Eileen Otte, Maj Lill Eppe, Anne Löbbert, Greta Enkrodt und Darja Winkel (v.l.) holten beim Wettkampf in Laggenbeck alles aus sich heraus.
Eileen Otte, Maj Lill Eppe, Anne Löbbert, Greta Enkrodt und Darja Winkel (v.l.) holten beim Wettkampf in Laggenbeck alles aus sich heraus. Foto: SCN

In Laggenbeck traf das Oberhaus der Westfälischen Turnliga aufeinander, um die zweite Runde der Saison einzuläuten. Das Oberligateam des SC Nordwalde begleitete die Hoffnung, den vierten Platz aus der Hinrunde zu bestätigen und damit einen weiteren Schritt in Richtung „direkten Klassenerhalt“ zu machen.

Mucki Korban stimmte das Team gut ein, woraus am ersten Gerät, dem Stufenbarren, satte 35,30 Gerätezähler und das zweithöchste Mannschaftsergebnis resultierten. Darja Winkel , Anne Löbbert und Eileen Otte erturnten jeweils über elf Zähler, Maj Lill Eppe erzielte mit 12,15 Punkten die zweitbeste Übung des Wettkampfes zwischen den Holmen.

Auch der Balken sollte an diesem Tag gelingen und mit einem äußerst erfreulichen dritten Platz im Gesamtklassement verlassen werden – die Erleichterung hierüber ließen die Bodenstarterinnen dann auch direkt in ihre Vorträge einfließen. 13,05 Zähler legte Greta Enkrodt vor, 13,60 und 13,80 Punkte durften sich Löbbert und Winkel auf die Fahne schreiben, und mit einer großartigen 14,3 rundete Eppe diese Serie ab.

Beflügelt wurde die gelungene Tagesform auch am Sprung umgesetzt; Eppe schoss mit einer 13,75 für ihren gebückten Tsukahara einmal mehr „den Vogel ab“. Mit 52,25 Punkten machte sie zudem in der inoffiziellen Einzelwertung auf sich aufmerksam und freute sich, umrahmt von zwei ehemaligen Bundesligaturnerinnen, über Rang zwei. Auch die SCN-Formation erzielte an diesem Gerät mit 151,85 Zählern Platz zwei.

Der Tabellenstand wurde damit noch einmal „ordentlich durchgemischt“ und sorgte für allergrößte Spannung. Dass für die Nordwalder Damen allerdings auch hier Rang zwei herausspringen sollte, hatte niemand auf der Rechnung. So blickt die Riege der Abschlussrunde im Juni in Bad Oeynhausen mit Aufregung entgegen, geht es doch hier um den direkten Klassenerhalt und – davon hatte im Vorfeld sicherlich niemand in der Abteilung zu träumen gewagt – vielleicht sogar um einen Platz auf dem Podium.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6650551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker