Fußball: Aufstiegsspiel zur Kreisliga A Steinfurt
Ausgeträumt! Schwarz-Weiß Weiner verliert Aufstiegsspiel

Ochtrup -

Ihre vermeintlich schlechteste Saisonleistung behielten sich die Fußballer des FC Schwarz-Weiß Weiner ausgerechnet für das Aufstiegsspiel vor. Gegen den TuS St. Arnold verloren die Ochtruper am Sonntag in Altenrheine deutlich mit 1:5 (0:3). Dabei unterliefen die Töpferstädtern einfach zu viele leichte Fehler, die schwerwiegende Folgen nach sich zogen. Somit geht es für den FC Schwarz-Weiß in der kommenden Saison in der B-Liga weiter.

Sonntag, 02.06.2019, 18:38 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 19:36 Uhr
Bernd Möllers (r.) war noch einer der Besseren bei den Schwarz-Weißen, die ansonsten eine schwache Vorstellung ablieferten.
Bernd Möllers (r.) war noch einer der Besseren bei den Schwarz-Weißen, die ansonsten eine schwache Vorstellung ablieferten. Foto: Alex Piccin

Der FC SW Weiner bleibt mindestens für eine weitere Saison in der Kreisliga B. Das steht seit Sonntag fest, als die Ochtruper in Altenrheine das Aufstiegsspiel zur A-Liga gegen den TuS St. Arnold deutlich mit 1:5 (0:3) verloren.

Das frühe 0:1 durch Michael Wappner (6.) war Gift für die Schwarz-Weißen. Ohnehin schon mit dem Negativerlebnis der Niederlage gegen Wettringen II am Mittwoch in die Partie gegangen, wirkte die Weiner jetzt doppelt angeknockt.

Der FC SW Weiner verliert das Aufstiegsspiel gegen den TuS St. Arnold mit 1:5

1/45
  • Am Sonntag ermittelten FC Schwarz-Weiß Weiner und der TuS St. Arnold den dritten und letzten Aufsteiger in die Kreisliga A Steinfurt.

    Foto: Alex Piccin
  • Geleitet wurde die Partie von Philippe Najda.

    Foto: Alex Piccin
  • Die Akteure wünschten sich ein faires Spiel. Und das wurde es auch, obwohl es um jede Menge ging.

    Foto: Alex Piccin
  • Für Florian Dudek war es das letzte Spiel als Trainer des FC Schwarz-Weiß Weiner. Natürlich wollte er sich mit dem Aufstieg verabschieden. Es wäre sein zweiter mit den Ochtrupern.

    Foto: Alex Piccin
  • Auch Dudeks Nachfolger Alexander Witthake sah sich das Aufstiegsspiel an.

    Foto: Alex Piccin
  • Damit war er einer von rund 800 Zuschauern, die am Sonntag in den Sportpark gekommen waren.

    Foto: Alex Piccin
  • Die St. Arnolder ließen es Qualmen.

    Foto: Alex Piccin
  • Der Anpfiff rückte unaufhaltsam näher.

    Foto: Alex Piccin
  • Bernd Möllers (r.)und die Weiner hatten sich nach der 0:2-Niederlage im Meisterschaftsendspiel am Mittwoch gegen Vorwärts Wettringen II viel vorgenommen.

    Foto: Alex Piccin
  • Aber umsetzen konnten Simon Tümler (r.) und Co. davon nicht viel.

    Foto: Alex Piccin
  • Zu durchsichtig waren die Angriffsaktionen der Ochtruper.

    Foto: Alex Piccin
  • So hatten es Seref Ürkmez und sein TuS nicht ganz so schwer, die Kontrolle zu übernehmen.

    Foto: Alex Piccin
  • Nach einem schönen Pass von Metin Balki erzielt Michael Wappner das 1:0 (6.).

    Foto: Alex Piccin
  • SW-Keeper Lukas Asbrock ist noch mit den Fingerspitzen am Ball, kann das Gegentor aber nicht mehr verhindern.

    Foto: Alex Piccin
  • Wappner dreht jubelnd ab, Weiner-Kapitän Frank Lenfert kann nicht mehr eingreifen.

    Foto: Alex Piccin
  • Der TuS führt...

    Foto: Alex Piccin
  • In der 20. Minute hat Bernd Möllers die Chance zum 1:1, doch St. Arnolds Schlussmann Frederik Stegemann rettet.

    Foto: Alex Piccin
  • Möllers kann es nicht glauben.

    Foto: Alex Piccin
  • Nach der anschließenden Ecke lassen sich die Schwarz-Weißen mustergültig auskontern.

    Foto: Alex Piccin
  • Wenn Nils Weyring nicht eingegriffen hätte, hätte Metin Balki das 2:0 erzielt (22.).

    Foto: Alex Piccin
  • Frank Lenfert (l.) im Kopfballduell mit Michael Wappner.

    Foto: Alex Piccin
  • TuS-Betreuer Guido Brune (l.) und Trainer Georg Fettich müssen genau hingucken.

    Foto: Alex Piccin
  • Michael Wappner (r.) erwies sich als ständiger Unruheherd.

    Foto: Alex Piccin
  • Omar Saadou war der andere Teil der St. Arnolder Doppelspitze.

    Foto: Alex Piccin
  • Wer Glück hatte, der bekam ein schattiges Plätzchen auf der Tribüne.

    Foto: Alex Piccin
  • Simon Tümler rutscht aus . . .

    Foto: Alex Piccin
  • . . . Omar Saadou zieht nach einem Pass von Pascal Garnings ab . . .

    Foto: Alex Piccin
  • . . . und Michael Wappner staubt zum 2:0 ab (28.).

    Foto: Alex Piccin
  • Das gefiel dem St. Arnoldern.

    Foto: Alex Piccin
  • Das 2:0 beruhigte die Nerven.

    Foto: Alex Piccin
  • Die bittere Pille galt es mit einem kräftigen Schluck aus der Wasserflasche herunterzuspülen.

    Foto: Alex Piccin
  • Mit der Hacke durch die Beine seines Gegenspieles Daniel Rohsmöller: Bernd Möllers (l.) übernahm ab Mitte der ersten Hälfte immer mehr Verantwortung.

    Foto: Alex Piccin
  • Wie beim Flipper . . .

    Foto: Alex Piccin
  • . . . über Umwege und die Latte landet das Spielgerät vor den Füßen von Wappner, der seinen Hattrick perfekt macht – 3:0 (42.).

    Foto: Alex Piccin
  • Artistisch: Fallrückzieher von St. Arnolds Dennis Langner.

    Foto: Alex Piccin
  • Tobias Götzenich (v.) kam zur Pause für Gerrit Löcker und sollte die Offensive beleben.

    Foto: Alex Piccin
  • Die Weiner ließ sich aber nicht demoralisieren und engagierte sich weiter.

    Foto: Alex Piccin
  • Trotzdem: Die Ochtruper waren spätestens nach dem 0:4 von Carlos Hyneck (51.) am Boden.

    Foto: Alex Piccin
  • Das war auch Florian Dudek (M.) und seinem Co Daniel Kathöber bewusst.

    Foto: Alex Piccin
  • Wenigstens gelang Möllers mit einem Strafstoß der Ehrentreffer (71.). Tobias Götzenich war zuvor gefoult worden.

    Foto: Alex Piccin
  • Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es an die Substanz.

    Foto: Alex Piccin
  • Auch nach dem 1:5 wollte sich der FC SW vernünftig verabschieden.

    Foto: Alex Piccin
  • Dann war Schluss: St. Arnolds Coach Gerorg Fettich bekommt eine Bierdusche.

    Foto: Alex Piccin
  • Und wir in die Luft geworfen.

    Foto: Alex Piccin
  • Der TuS St. Arnold kehrt somit nach einer Saison in der B-Liga in das Kreisoberhaus zurück.

    Foto: Alex Piccin

Bis den Töpferstädtern klar wurde, dass sie mit langen Bällen nichts erreichen, dauerte es gute 20 Minuten. Dann kam Bernd Möllers zum Abschluss, doch TuS-Keeper Frederik Stegemann bewahrte seine Elf mit einer Glanzparade vor dem 1:1.

Während der SW-Motor nicht anspringen wollte, lief die St. Arnolder Offensive hochtourig. Weiner Rechtsverteidiger Simon Tümler rutschte bei einem langen Ball aus, wovon Pascal Garnings profitierte. Über Omar Saadou kam das Spielgerät zu Wappner, der das 2:0 nachlegte (28.).

Mit dem Rücken zur Wand wurden die Ochtruper agiler. Neben dem jungen Nils Weyring, der als Rechtsaußen einige gute Szenen hatte, war es in erster Linie Bernd Möllers, der voranging. Viele seiner Mitspieler blieben aber unter ihrer Normalform. So war es auch nicht verwunderlich, dass Wappner noch vor dem Wechsel auf 3:0 erhöhte (42.) und den schwarz-weißen Anhang um alle Illusionen beraubte.

Zur Halbzeit war angesichts der deutlichen Führung und von 30 Grad auf dem Platz klar, dass eine Aufholjagd auszuschließen ist – erst recht, als Carlos Hyneck kurz nach dem Wiederanpfiff das 4:0 nach einem Missverständnis von Michael Koßmann besorgte.

Die Weiner wollte sich so nicht verabschieden und peilte wenigstens eine Ergebniskorrektur an. Die gelang, als Bernd Möllers einen an Tobias Götzenich verursachten Foulelfmeter verwandelte (71.). Doch praktisch im Gegenzug stellte Wappner den alten Abstand wieder her.

„In der ganzen Saison haben wir uns nicht so viele Fehler erlaubt wie heute, die haben wir uns anscheinend alle für dieses Spiel aufgespart. Vielleicht sind die Jungs auch noch nicht so weit. Trotz der beiden Niederlagen in den Entscheidungsspielen haben wir eine super Saison gespielt“, kommentierte Florian Dudek, für den es am Sonntagnachmittag der letzte Einsatz auf der Trainerbank der Schwarz-Weißen war.

FC SW Weiner: Asbrock – S. Tümler (82. Huning), Löcker (46. Götzenich), Lenfert, Koßmann – Moor – M. Möllers (65. M. Oßendorf), Heinenbernd – N. Weyring, B. Möllers, M. Weyring.

TuS St. Arnold: Stegemann – Nitschke, Langner, Rohsmöller – L. Hyneck, Ürkmez – Balki (66. Stroot), C. Hyneck, Garnings (78. Woltering) – Wappner (88. Feemers), Saadou.

Tor: 0:1, 0:2 und 0:3 Wappner (6./28./42.), 0:4 C. Hyneck (51.), 1:4 B. Möllers (71., Foulelfmeter), 1:5 Wappner (73.).

Schiedsrichter: Philippe Najda (Rheine) – Christoph Schulte, Simon Elshoff.

Zuschauer: 800.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6661256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Bomben-Verdacht: Evakuierung droht
Auf diesem Grundstück an der Von-Steuben-Straße gibt es einen Blindgängerverdacht.
Nachrichten-Ticker