Junioren-Bezirksliga
TuS Altenberges A1 schlägt Ahaus mit 18:4

Altenberge/Nordwalde -

Mit einem echten Minikickerergebnis gewann die A1 des TuS gegen Ahaus, die C1 verlor gegen Warendorf trotz einer Führung, und die C-Jugend des FC Nordwalde hat ihren zweiten Saisonsieg erzielt.

Montag, 03.06.2019, 15:24 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 16:34 Uhr
Die A-Junioren des TuS gewannen gegen Ahaus mit 18:4. Jeweils drei Treffer erzielten Julian Uhlenbrock und TuS-Keeper Mark Heithaus, der im Feld spielte.
Die A-Junioren des TuS gewannen gegen Ahaus mit 18:4. Jeweils drei Treffer erzielten Julian Uhlenbrock und TuS-Keeper Mark Heithaus, der im Feld spielte. Foto: T. Strack

Die A-Junioren des TuS Altenberge haben die Klasse noch nicht gesichert, aber durch ihren 18:4 (6:1)-Erfolg zumindest den neunten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt, erreicht. Die fünf Viertletzten der Bezirksligen spielen demnächst im Rhythmus Mittwoch-Sonntag diese Runde um den einen Absteiger.

Gegen Ahaus fielen in Halbzeit eins bei einem Gegentreffer bereits sieben Tore. Julian Uhlenbrock (2), Phil Tetzner, Asdren Haliti und Mark Heithaus (2) waren die Torschützen. In Durchgang zwei erzielten die Altenberger zwölf weitere Tore. „Die drei Punkte waren schon wichtig für uns. Aber es war doch eher ein Juxspiel, zumal Ahaus nur mit zehn Spielern angereist war. Mich freut vor allem, dass jetzt alle Spieler ein Tor gemacht haben“, sagte Trainer Dennis Brunsmann, der die Spieltermine der Relegationsrunde noch nicht kennt.

Die C-Jugend des TuS unterlag nach einer 3:1-Führung bis zur 45. Minute gegen die Warendorfer SU noch mit 3:5 (2:1). „Bis zur 45. Minute haben wir gut gespielt, dann viel gewechselt, wodurch Unruhe in die Mannschaft kam. Am Ende mussten wir der Hitze Tribut zollen“, sagte Trainer Dominik Adler , der in nächsten Saison als Coach zu den B-Junioren wechselt. Theo Kühnrich glich in der 20. Minute das 0:1 der Gäste (13.) aus, Salah Hussain erzielte in der 25. und 38. Minute die Führung zum 3:1. Dann schlug die Hitze zu, und Warendorf machte in der 45., 66., 71. und 73. Minute noch vier Tore. „Trotzdem war es für uns eine erfolgreiche Saison, immerhin standen zehn Spieler vom jüngeren Jahrgang im Team. Unser Ziel war der Klassenerhalt. Den haben wir geschafft“, war Adler mit dem Verlauf zufrieden.

Auch Dirk Lenger und die C1 des FC Nordwalde hatten mit dem 2:1 (2:1) gegen die Ibbenbürener SpVgg trotz Abstiegs einen gelungenen Abschluss. Lucius Thedieck nach Vorarbeit von Luc Hölscher erzielte die Führung (10.), die Ibbenbüren bereits im Gegenzug ausglich (11.). Fabian Helmes machte mit einem „Hammer“ aus 20 Metern den Siegtreffer, denn in der zweiten Halbzeit war die Partie ausgeglichen und es fielen keine Tore mehr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6663446?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Muttergottes-Figur in Tierklinik untersucht
Nachdem die Muttergottes in das CT geschoben wurde, konnte der eigentliche Scanvorgang (kl. Bild) beginnen.
Nachrichten-Ticker