Fußball: Kreispokal
Lau-Brechter zahlen Lehrgeld, Nordwalder kommen weiter

Ochtrup/Nordwalde -

Am Donnerstag war es mal wieder Zeit für den Kreispokal. Der FC Lau-Brechte kassierte gegen Germania Hauenhorst eine Abreibung, der 1. FC Nordwalde machte es bei Westfalia Bilk besser. Für das Highlight sorgte ein Nordwalder Verteidiger, der einen auf Klaus Fischer machte.

Donnerstag, 15.08.2019, 21:16 Uhr aktualisiert: 18.08.2019, 18:34 Uhr
Lau-Brechtes Norbert Ciepielak (l.) kann Hauenhorsts Angreifer Anil Kesluhoglu nicht aufhallten.
Lau-Brechtes Norbert Ciepielak (l.) kann Hauenhorsts Angreifer Anil Kesluhoglu nicht aufhallten. Foto: Marc Brenzel

Keine Überraschung war, dass der FC Lau-Brechte am Donnerstag aus dem Kreispokal ausgeschieden ist. In der ersten Runde des Wettbewerbs unterlagen die Ochtruper dem Bezirksligisten Germania Hauenhorst deutlich mit 0:8 (0:5).

Trainer Marcel Buscholl kommentierte: „Das war die erwartete Niederlage. Für uns stellte die Partie eine gute Trainingseinheit dar, in der wir das Verschieben weiter einstudieren konnten. Wichtiger ist, dass wir Sonntag das Punktspiel in Horstmar gewinnen. Da zählen für uns nur drei Punkte.“

Angepfiffen wird die Begegnung bei der Germania-Reserve um 13 Uhr.

FC Lau-Brechte: Weiser – Janmieling, Ciepielak (52. A. Wolter), Gövert, S. Wolter, Hillen (85. Rotermann) – Speckblanke – Stücker (82. Hermes), Brosda, Dagdagan (70. Möllers) – Nacar.

Tore: 0:1 A. Heckmann (7.), 0:2 J. Heckmann (28.), 0:3 Kesluhoglu (36.), 0:4 J. Heckmann (44.), 0:5 M. Heckmann (45., Foulelfmeter), 0:6 Kesluhoglu (48.), 0:7 Koers (58.), 0:8 Mersch (79.).

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte gegen Lau-Brechtes Brosda (70., wdh. Foulspiel).

►In der zweiten Runde steht der 1. FC Nordwalde , der die knifflige Aufgabe bei Westfalia Bilk mit Bravour löste. Beim 3:0-Erfolg erzielten die Gäste schon vor der Pause alle drei Treffer und stellten damit die Weichen auf Weiterkommen.

Die ersten 45 Minuten bezeichnete Trainer Bernd Hahn als „gut“. Highlight war unbestritten das 2:0 von Simon Markfort : Der Linksverteidiger traf mit einem tollen Fallrückzieher (41.). Davor und danach hatten Steffen Braun (21.) sowie Marvin Bingold (44.) Grund, sich beglückwünschen zu lassen.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann weitaus weniger interessant. Die Hausherren zogen sich etwas zurück, die Nordwalder machten nicht mehr als nötig. Daher erspielten sie sich auch nur noch eine Chance, die Bingold kurz vor dem Ende ausließ.

1. FC Nordwalde: Woestmann – Brüggemann, Grimme, T. Jostarndt (67. F. Jostarndt), Markfort – Lambers, Sommer – Lenger (83. Wessels), Floer (46. Schönig), Bingold – Braun.

Tore: 0:1 Braun (21.), 0:2 Markfort (41.), 0:3 Bingold (44.).

► Das Meisterschaftsspiel des FCN beim TuS St. Arnold ist auf Dienstag (20. August) verlegt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6851724?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker