Schach-Verbandsliga
Zweite Niederlage für Königsspringer Nordwalde

Nordwalde -

3,5:4,5 – letztlich knapp, aber dennoch: Das Team Königsspringer Nordwalde verlor auch das zweite Spiel in der Verbandsliga. Diesmal gegen Telgte, Absteiger aus der Regionalliga.

Mittwoch, 25.09.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 26.09.2019, 13:36 Uhr

Im zweiten Meisterschaftsspiel in der Schach-Verbandsliga haben die Königsspringer Nordwalde knapp mit 3,5:4,5 gegen den Regionalligaabsteiger Telgte verloren.

Matthias Sandmann lief in der Eröffnung in eine taktische Falle seines Gegners. Den Materialverlust konnte er nicht mehr kompensieren und musste sich schließlich geschlagen geben. Hansjürgen Keller bremste durch geschicktes Figurenspiel die gegnerische Offensive, erreichte sogar einen Figurengewinn und hatte im Endspiel keine Probleme mehr, das Spiel für sich zu entscheiden.

Ludger Holstegge startete eine vielversprechende Kombination, übersah aber den gegnerischen Gegenschlag und musste aufgeben. Damit war Nordwalde wieder mit 1:2 in Rückstand geraten. Die Partien von Bernd Lerke und Rudolf Steens waren jeweils ausgeglichen, sodass sie mit einem Remis endeten.

Till Diepenbrock lockte durch ein geschicktes Springeropfer seinen Gegner in ein Dauerschach, sodass auch diese Partie Remis endete. Bernhard Hols konnte in seiner Partie immer mehr Druck auf die gegnerische Stellung aufbauen, sodass sein Gegner Material geben musste und er am Ende überzeugend gewann.

Ralf Schmidt kam nicht gut in die Partie und übersah im 48. Zug den rettenden Remishafen. Stattdessen spielte er auf Angriff und musste nach einigen Züge aufgeben.

Im nächsten Mannschaftskampf treten die Königsspringer bei den Schachfreunden Beelen an. Dort will man die ersten Punkte der neuen Saison einfahren.

Im ersten Meisterschaftsspiel in der Bezirksklasse Steinfurt siegte die Zweitvertretung des SKK Nordwalde mit 3,5:2,5 gegen Rochade Emsdetten V.

Dabei verlief der Start für die Königsspringer denkbar ungünstig. Durch eine kurzfristige Absage konnte ein Brett nicht besetzt werden, sodass die Nordwalder mit 0:1 zurücklagen. Als Albert Hillenkötter schon in der Eröffnung ein folgenschwerer Fehler unterlief und er aufgeben musste, stand es nach kurzer Zeit 0:2.

Aber Andreas Schmalbrock am Spitzenbrett der Königsspringer spielte wieder mal stark auf und verkürzte auf 1:2.

Nachdem sich Reinhold Stricker mit seinem Gegenspieler in einer ausgeglichenen Stellung auf ein Remis einigte, trumpften die Nordwalder zum Ende richtig auf. Günter Sandmann gewann im Laufe der Partie drei Bauern und hatte im Endspiel keine Schwierigkeiten mehr, den materiellen Vorteil in einen Sieg umzuwandeln.

Den Mannschaftssieg sicherte endgültig Marius Pelster, der einen Mehrbauern in einem Turmendspiel zum Gewinn der Partie nutzte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6955897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Auch im Münsterland werden Unternehmen tagtäglich attackiert
Die Cyberkriminalität nimmt deutlich zu – und sie betrifft auch kleine Mittelständler im Münsterland.
Nachrichten-Ticker