Badminon: Vorentscheidungen in Mülheim
Südbeck vertrat den SC Nordwalde gut

Nordwalde -

Bei den Verbandsvorentscheidungen (VVE) im Badminton, das ist die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften, in Mülheim an der Ruhr war der SC Nordwalde mit acht Meldungen vertreten.

Montag, 07.10.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 09.10.2019, 12:50 Uhr
Victoria Südbeck (l.) und Iliana Mertzou setzten sich im Doppel durch und sicherten sich die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften.
Victoria Südbeck (l.) und Iliana Mertzou setzten sich im Doppel durch und sicherten sich die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften. Foto: SCN

Am Samstag und Sonntag stand das nächste wichtige Turnier auf dem Kalender der Badmintonjugend des SC Nordwalde . Die Verbandsvorentscheidung (VVE), die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften im November, wurde am Wochenende in Mülheim an der Ruhr ausgetragen. Wie schon in den vergangenen Jahren waren die jungen Sportler der Badmintonabteilung des SCN mit acht Aktiven gut vertreten.

Das Ziel der Trainer war es, einen der jungen Wilden zur Westdeutschen zu bekommen. Besondere Hoffnungen lagen dabei auf Victoria Südbeck, die sich gleich für alle drei Disziplinen für dieses Turnier qualifizierte hatte. Aber auch Hannah Eesmann, zum ersten Mal bei der VVE, hatte sich im Mädcheneinzel U 15 sowie im Mixed mit Noah Kalde vom ATV Haltern qualifiziert.

Im Einzel war Eesmann nicht so erfolgreich wie im Mixed, da wurde sie, sehr zur Freude von Trainer und Betreuern, Dritte und ist damit erste Nachrückerin für die Westdeutsche.

Kevin Aydin erhoffte sich zumindest einen Nachrüc­kerplatz für diese Meisterschaft. Im Einzel U 19 war er ohne Chance. Trotz sehr gutem Spiels ließen seine Gegner nichts zu. Am Ende dennoch ein neunter Platz. Im Jungendoppel U 19 schaffte er mit seinem Partner Ben Matthias Oberpichler (VfB GW Mülheim) eine kleine Sensation. Der dritte Platz und damit auch der erste Nachrücker, das ist eine sehr gute Platzierung, da die beiden erst seit dem Sommer zusammenspielen. Auch Max Hols, die Überraschung beim SC Nordwalde, belegte einen guten zehnten Rang.

Die Krone aber setzte sich Victoria Südbeck auf. Im Mixed mit Colin Kuprianow wurden sie Vierte. Das Sahnehäubchen aber war das Mädcheneinzel U 17 und das Mädchendoppel U 19.

Im Einzel musste sie im Viertelfinale gegen eine starke Spielerin aus Mülheim, an vier gesetzt, antreten. Gegen die hatte Südbeck noch nie gewinnen können. Vom Trainer super eingestellt, ging sie in das Spiel und fegte ihre Gegenüber in zwei Sätzen so vom Platz, dass die andere gar nicht wusste, wie ihr geschah. Damit war die Qualifikation direkt geschafft. Das Halbfinale war nicht zu gewinnen, aber damit war auch der dritte Platz sicher.

Im Mädchendoppel mit Iliana Mertzou konnte sie sich ebenfalls gegen alle Kontrahenten sicher durchsetzen. Beide standen zum Schluss ganz oben auf dem Treppchen. Ein gelungenes Wochenende aus Nordwalder Sicht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985365?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker