Jugendfußball: E-2-Hallenkreissmeisterschaft
Der Pott geht an den 1. FC Nordwalde

Ochtrup -

Die E-2-Fußballer des 1. FC Nordwalde haben sich zum neuen Hallenkreismeister in ihrer Altersklasse gekrönt. In einem an Spannung nicht zu überbietenden Wettbewerb setzten sie sich vor dem SC Altenrheine und der JSG Borghorst/Wilmsberg durch. Am Ende kam der ominöse Rechenschieber zum Einsatz.

Montag, 30.12.2019, 15:20 Uhr aktualisiert: 30.12.2019, 19:20 Uhr
Die E-2-Fußballer des 1. FC Nordwalde feierten am Montag den Gewinn der von der SpVgg Langenhorst/Welbergen organisierten Hallenkreismeisterschaft.
Die E-2-Fußballer des 1. FC Nordwalde feierten am Montag den Gewinn der von der SpVgg Langenhorst/Welbergen organisierten Hallenkreismeisterschaft. Foto: Marc Brenzel

Der ominöse ­Rechenschieber kam am Montagmittag zum Einsatz. Bei der Endrunde der E-2-Hallenkreismeisterschaft lieferten sich der 1. FC Nordwalde und der SC Altenrheine ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das am Ende punktgleich und mit der gleichen Tordifferenz endete. Den Ausschlag zugunsten des 1. FCN gab letztlich die höhere Anzahl an geschossenen Toren (7:4 zu 6:3).

Das hatte Trainer Stefan Robert nach der 1:2-Niederlage im letzten Spiel gegen die JSG Borghorst/Wilmsberg so nicht auf dem Schirm. Er war – genau wie fast alle anderen Nordwalder – davon ausgegangen, dass nur ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht hätte. „Wir waren ja vor der Partie in der Kabine, um uns noch mal taktisch zu besprechen. Deshalb war uns der Ausgang des Spiels zuvor sowie der genaue Tabellenstand gar nicht klar“, begründete der Coach den verspäteten Jubel, der erst ausbrach, als die mitgereisten Eltern eben jenen ­Rechenschieber betätigt hatten.

Die E-2-Fußballer des 1. FC Nordwalder sind der neue Hallenkreismeister

1/26
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel

Nach dem 1:0-Erfolg gegen Altenrheine deutete vieles auf einen Nordwalder Triumph hin, doch den wollten die immer stärker werdenden Borghorster dem FCN nicht gönnen. Mit zwei Fernschüssen gingen sie 2:0 in Führung, was den auf der Tribüne mitfiebernden Altenrheinern gereicht hätte. Doch in der Schlussminute gelang Arjen Bäcker das 1:2, das gleichbedeutend mit dem Triumph der Blauen war.

„Kampf und Wille haben heute den Ausschlag gegeben. Das war eine echt spannende Endrunde, die unglaublich viel Spaß gemacht hat“, strahlte Robert, der zusammen mit Andre Bäcker und Thorsten Pferdekamp für die Mannschaft verantwortlich ist.

Als fairer Zweiter gratulierte Altenrheines Coach Benjamin Blanke den Nordwaldern: „Den direkten Vergleich haben wir verloren, daher ist der Turniersieg der Nordwalder nicht unverdient. Am Ende ist uns ein bisschen die Puste ausgegangen. Da war zu merken, dass uns ein, zwei Spieler fehlten.“

Große Freude herrschte im Lager der drittplatzierten JSG Borghorst/Wilmsberg die nach Startschwierigkeiten unter Beweis stellte, warum sie in dieser Saison zu den besten drei E-2-Teams in der Halle gehört.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7161692?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Rechtsanwalt aus Münster: „Windenergie-Ausbau verfassungswidrig“
Norbert Große Hündfeld hält den Ausbau der Windenergie für verfassungswidrig, hier das
Nachrichten-Ticker