Kreisliga A
Duell auf Augenhöhe zum Auftakt

Nordwalde -

Das Hinspiel gewann der FC Nordwalde in Ochtrup knapp mit 2:1. Ginge es nach dem Wunsch von Tim Niehues, müsste das Ergebnis diesmal in Nordwalde genau umgekehrt ausfallen.

Freitag, 14.02.2020, 15:56 Uhr aktualisiert: 16.02.2020, 13:22 Uhr
Robin Lenger (r.). hat seinem Trainer Tim Lambers in der Rückrundenvorbereitung „sehr gut gefallen“ und spielt durchaus eine Rolle in den Planungen für die Partie gegen den FSV Ochtrup.
Robin Lenger (r.). hat seinem Trainer Tim Lambers in der Rückrundenvorbereitung „sehr gut gefallen“ und spielt durchaus eine Rolle in den Planungen für die Partie gegen den FSV Ochtrup. Foto: Thomas Strack

„Ochtrup ist so ein Gegner zum Auftakt, wo du sofort siehst, wie gut die Vorbereitung wirklich gelaufen ist“, steht der 1. FC Nordwalde um Interimscoach Tim Lambers vor einer richtungweisenden Partie. Nach drei Testspielsiegen aus vier Spielen geht der Gastgeber dennoch selbstbewusst in die Rückrunde. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass wir gegen nahezu jeden Gegner mithalten können“, betont Lambers. „Grundsätzlich wollen wir also jedes Spiel gewinnen.“

Auch gegen den Tabellenvierten aus Ochtrup will sich Lambers keinesfalls verstecken: „Es sind immer sehr enge Begegnungen. Wir müssen die nötige Aggressivität an den Tag legen, um den Ball schnell zu gewinnen und umzuschalten.“

Das Hinspiel in Ochtrup zeigte bereits, dass sich der FCN durchaus auf Augenhöhe befindet. Das 0:1 durch Mohammed Sylla drehten die Nordwalder in Person von Julian Schoo und Tim Sommer zu einem 2:1-Auswärtssieg.

Besser soll das aus Sicht des FSV Ochtrup und Übungsleiter Tim Niehues im Rückspiel laufen: „Wir wollen den Schwung aus der Vorbereitung und dem letzten Testspiel (4:2 gegen Fortuna Gronau) mitnehmen und drei Punkte einfahren.“

Dabei weiß der Coach der Ochtruper durchaus um die Stärken der Heimmannschaft: „Nordwalde ist in der Vergangenheit über den Kampf gekommen und konnte sich so stets in die Spiele einbringen. Zudem wirbelt vorne mit Marvin Bingold ein gefährlicher Mann. Den müssen wir aus dem Spiel nehmen.“

Verzichten muss Niehues auf Andre Viera (verletzungsbedingt) sowie Marcel Strübig und Tom Holtmann (beide Urlaub). Dafür bekommt der FSV jedoch Unterstützung aus der A-Jugend.

Sein Gegenüber Lambers kann hingegen abgesehen von Felix Hols auf einen vollen Kader zurückgreifen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7260195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker