Kreisliga A Steinfurt
Nordwaldes Trainer Tim Lambers ist hochzufrieden

Nordwalde -

Der 1. FC Nordwalde hat richtig einen rausgehauen. Bei Amisia Rheine gewannen die Blauen überraschend deutlich mit 4:0 (2:0). Die Freude über den Sieg wurde jedoch von der Knieverletzung eines der Gästespieler getrübt.

Sonntag, 01.03.2020, 18:38 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 20:18 Uhr
Michael Dömer (r.) erzielte per Freistoß das 2:0.
Michael Dömer (r.) erzielte per Freistoß das 2:0. Foto: Thomas Strack

„Es kann schlechtere Sonntage geben als diesen“, schmunzelte Tim Lambers . Zur guten Laune hatte der Trainer auch allen Grund, denn sein 1. FC Nordwalde überraschte mit einem deutlichen 4:0-Erfolg bei Amisia Rheine.

Die Gäste traten von Beginn an sehr giftig auf, was dem Gegner überhaupt nicht schmeckte. Nach einer scharfen Hereingabe von Henning Hölscher unterlief Björn Sandmann ein Eigentor (5.). Das 2:0 der Nordwalder entsprang einem Freistoß von Michael Dömer aus dem Halbfeld (15.).

Den dritten Treffer leitete Thomas Grummel mit einem langen Diagonalball ein. Julian Schoo schickte seinen Bewacher mit einem Schlenker ins Leere und schloss ab – 3:0 (64.). Für den Endstand zeigte Marvin Bingold nach Vorarbeit von Steffen Braun verantwortlich (79.).

Getrübt wurde die gute Stimmung von dem vorzeitigen Ausscheiden von Marko Rohlmann, der sich schwerer am Knie verletzte.

1.FCNordwalde: Woestmann – Dömer, Markfort, Grimme, Grummel – Lenger, Rohlmann (60. Hols) – Schoo (67. Braun), Bingold, Hölscher (73. Sommer) – Heinze.

Tore: 0:1 B. Sandmann (5., Eigentor), 0:2 Dömer (15.), 0:3 Schoo (64.), 0:4 Bingold (79.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Nachrichten-Ticker