Kreisliga: SC 28 behält in turbulentem Spiel gegen SV Adler Münster die Oberhand und zieht vorbei
Nordwalder Revanche geglückt

Nordwalde -

Nach dem Erfolg bei Adler Münster war SCN-Coach Rainer Nowack begeistert von seiner „Abteilung Attacke“. In seiner Defensive besteht allerdings noch Verbesserungsbedarf.

Montag, 09.03.2020, 13:56 Uhr aktualisiert: 11.03.2020, 15:26 Uhr
Benno Schulte (r.) hatte mit seinen sechs Toren einen maßgeblichen Anteil am Nordwalder Erfolg gegen SV Adler Münster.
Benno Schulte (r.) hatte mit seinen sechs Toren einen maßgeblichen Anteil am Nordwalder Erfolg gegen SV Adler Münster. Foto: Thomas Strack

Für die herbe 26:39-Pleite im Hinspiel gegen SV Adler Münster haben sich die Handballer des SC 28 Nordwalde gleich doppelt revanchiert. Durch den 36:33 (16:17)-Erfolg im Rückspiel klauten die Nordwalder nicht nur die zwei Punkte aus Münster zurück, sondern zogen auch in der Tabelle am Gegner vorbei auf Rang vier.

„Der Sieg ist verdient“, freute sich SCN-Coach Rainer Nowack . „Wir haben im Kollektiv gut gearbeitet und waren spritziger.“ Dabei verpennten die Gäste die Anfangsphase. Nach rund fünf Minuten hieß es 3:6. Das erste Mal in Führung waren die Nordwalder nach 23 Minuten, nachdem Felix Rathmann zum 13:12 getroffen hatte. In die Halbzeitpause ging es jedoch wiederum mit einem 16:17-Rückstand.

„Es war ein sehr schweres Spiel gegen Adler Münster“, gab Nowack zu. „Die haben eine gute Truppe und waren eigentlich die ganze Zeit auf Augenhöhe.“ Rund acht Minuten nach Wiederanpfiff gelang den Nordwaldern aber die erneute Führung: Rico Flothkötter erzielte das 22:21. In der Folge glichen die Gastgeber immer mal wieder aus, die Führung gab der neue Tabellenvierte jedoch nicht mehr her.

„Offensiv haben wir es richtig gut gemacht“, erklärte Nowack. „Da hatten wir viele clevere Ideen, die zum Erfolg führten.“ Einziges Manko war die Defensive, die es zwar phasenweise gut gemacht habe, aber insgesamt 33 Tore kassierte. „Insgesamt bin ich aber voller Lob für die ganze Mannschaft.“

Kurz vor Schluss zitterten die Nordwalder noch einmal, als das 33:34 fiel (59.). Die Nerven verloren sie jedoch nicht und trafen zwei Mal durch Niclas Töns, sodass letztlich der 36:33-Erfolg feststand. Für den SCN steht nun ein Doppel-Heimspiel-Wochenende gegen Ascheberg/Drensteinfurt und Spitzenreiter Roxel an.

Tore:Flotkötter (7), Schulte (6), Rathmann (5), Büchter (5/3), Töns, Elshoff (beide 4), Cohausz (3), Teuber, Kuhlenkamp (beide 1).

Tore:
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7318731?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Nachrichten-Ticker