Fußball: FC Nordwalde trifft im Waldstadion das Tor nicht
BFC gewinnt mit Glück 1:0

Borghorst/Nordwalde -

Es hätte ein Schützenfest für den FC Nordwalde werden können, wenn die Angreifer des FCN mal das Tor getroffen hätten. So aber reichte ein Kunstschuss von Marius Wies, bei dem Zlatan Pate stand, zu einem knappen Erfolg des Borghorster FC:

Samstag, 15.08.2020, 18:50 Uhr
Auf der rechten Außenbahn des Waldstadions lieferten sich Nils Schemann (r.) und Michael Dömer hitzige Zweikämpfe.
Auf der rechten Außenbahn des Waldstadions lieferten sich Nils Schemann (r.) und Michael Dömer hitzige Zweikämpfe. Foto: G. Saborowski

Torchancen ohne Ende, optisch gut anzuschauen, aber nach 90 Minuten ohne Ertrag. Schlimmer noch, der FC Nordwalde musste durch einen Sonntagstreffer – ein Fallrückzieher von Marius Wies – beim Borghorster FC mit 0:1 (0:0) sogar eine Niederlage einstecken.

Die tat Nordwaldes Trainer André Wöstemeyer indes nicht sonderlich weh, hatte er doch während der 90 Minuten zuvor gesehen, dass seine Mannschaft die Umstellung auf die Dreierkette nicht nur verstanden hatte, sondern sich auch ein deutliches Plus an Torchancen erspielen konnte. Was fehlte, war die Krone – ein Treffer plus Jubel.

Marvin Bingold hatte in der vierten Minute die erste Großchance, traf aber nur den Pfosten des von Tim Schooß gehüteten Tores. In der zehnten war es ein Kopfball von Bingold, der seinen Weg nicht in die Maschen fand. Und so ging es weiter, auch wenn die Möglichkeiten nicht mehr ganz so zwingend waren. Dennis Heinze und Daniel Lepping kamen ein paar Mal einen Schritt zu spät. Kurz vor der Pause waren Lepping und Nicolas Mocciaro mit einer Doppelchance am Borghorster Strafraum im Einsatz, doch erneut landete die Kugel nicht im Ziel – Tim Schooß sei es gedankt.

Auf der Gegenseite war Simon Scharlau der einzige BFCler, der per Kopf eine Möglichkeit hatte, die im Waldstadion zum Torjubel hätte führen können. Nach der Pause wäre Maik Bröcking vielleicht der Führungstreffer gelungen, als er von Mocciaro angespielt worden war. Aber auch der Neuzugang aus Altenberge hatte kein Glück beim Abschluss (48.).

„Nach der Pause ist das Spiel ein wenig abgeflacht und Borghorst bekam Oberwasser. Wir haben nach dem 0:1 ein wenig offener gespielt und Lücken gezeigt“, so Nordwaldes Trainer. Die konnten die Gastgeber indes nicht nutzen – außer beim Kunstschuss von Wies.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7536378?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Nachrichten-Ticker