Kreisliga A: 1. FC Nordwalde mit zweiter Punkteteilung innerhalb von vier Tagen
Eine Halbzeit top, eine flop

Nordwalde -

Durchaus löblich war der Auftritt der Nordwalder, besonders in Halbzeit eins. Ein Sieg sprang trotzdem nicht heraus, dafür stellten sich die Gastgeber bei einer Standardsituation nicht schlau genug an.

Montag, 28.09.2020, 13:54 Uhr
Beide Seiten schenkten sich in puncto Einsatz nichts. Hier geht Steffen Braun gegen zwei Rheinenser in die Vollen.
Beide Seiten schenkten sich in puncto Einsatz nichts. Hier geht Steffen Braun gegen zwei Rheinenser in die Vollen. Foto: Thomas Strack

Der 1. FC Nordwalde hat auch das zweite Spiel dieser Woche mit einem Unentschieden abgeschlossen. Nach dem 3:3 gegen Altenrheine II teilte sich die Truppe von Andre Wöstemeyer nun auch mit Grün-Weiß Amisia Rheine die Punkte. Letztlich hieß es 1:1 (1:0) im Sparkassen-Stadion.

„Das Spiel hätten wir gut und gerne gewinnen können“, gab Wöstemeyer zu. „Wie es dann zum Schluss gelaufen ist, bin ich mit dem Punktgewinn auch ganz gut zufrieden.“ Denn nach einer „sehr sehr starken“ ersten Hälfte schalteten die Gastgeber in Durchgang zwei einen Gang herunter.

Nordwalde startete druckvoll und kam schon früh in der Partie einige Male vors Rheiner Tor. Damit der Ball im Netz zappelte, war aber ein Elfmeter nach Foulspiel an Henning Hölscher notwendig. Linksaußen Julian Schoo übernahm Verantwortung und haute den Ball trocken in die Maschen (30.).

„Nach dem Wiederanpfiff haben wir zu sehr nachgelassen“, ärgerte sich Wöstemeyer. „Auch beim Gegentor haben wir gepennt.“ Denn bei einem in den Strafraum gehebelten Freistoß von Steve Ridder versäumten es die Blau-Weißen, den Ball vernünftig zu klären. Jason Petris bedankte sich und glich aus (61.).

Insgesamt war die zweite Halbzeit aber eher chancenarm. So richtig gefährlich wurde es erst wieder in der Schlussphase. Nach Hereingabe von Marvin Bingold kam jedoch GWA-Schlussmann Hannes Schäperklaus einen Schritt eher an den Ball als der heranstürmende Nicolas Mocciaro (86.). Kurz danach scheiterte noch Julian Godt an Rheines Schlussmann (88.). „Wenn wir die beiden Situationen am Ende besser ausspielen, gehen wir heute als Sieger vom Platz“, so Wöstemeyer. Jedoch hatten die Gastgeber auch noch mal Glück, da Sedat Yildiz in der Nachspielzeit nur knapp verfehlte.

Nach nun vier Spieltagen stehen die Nordwalder noch ungeschlagen auf dem achten Tabellenplatz. Kommende Woche sind sie zu Gast beim ebenfalls ungeschlagenen TuS Laer.

Nordwalde: Woestmann – Dömer, Markfort, Hols – Moccario, Godt, Grenzer (73. Lepping), Bingold – Braun (83. Sommer), Hölscher (76. Floer), Schoo (48. Lenger).

Tore: 1:0 Schoo (30., FE), 1:1 Petris (61.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7606683?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Nachrichten-Ticker