Kreisliga A: Spiel der Woche
FC Nordwalde gegen Leer auf Wiedergutmachungskurs

Nordwalde -

Zum Kreisliga-A-Spiel der Woche reist Westfalia Leer zum 1. FC Nordwalde. Die einen wollen eine Schlappe aus der vergangenen Woche vergessen, die anderen ihre gute Frühform bestätigen.

Freitag, 09.10.2020, 14:33 Uhr
Die Nordwalder wollen gegen Leer über den Einsatz kommen. Tim Sommer (r.) macht es vor.
Die Nordwalder wollen gegen Leer über den Einsatz kommen. Tim Sommer (r.) macht es vor. Foto: Thomas Strack

Der 1. FC Nordwalde ist motiviert, die 1:6-Klatsche gegen Laer vom vergangenen Wochenende wieder gerade zu biegen. Leidtragender soll dabei der SV Westfalia Leer sein, der nach den jüngsten Erfolgen (5:2 in Rodde, 4:0 gegen St. Arnold) jedoch mit breiter Brust anreist.

„Leer ist top in Form. Vor allem körperlich ist das eine starke Truppe“, erwartet FCN-Coach André Wöstemeyer einen offenen Schlagabtausch. „Da müssen wir unbedingt gegenhalten. Gas geben ist die Devise.“ Angst vor der guten Frühform der Gäste hat der Übungsleiter keinesfalls. „Wir spielen zu Hause. Da kannst du uns Bayern München hinstellen, und wir wollen trotzdem gewinnen“, schmunzelt er. Die Niederlage in Laer haben die Spieler gut verarbeitet und eine gute Trainingswoche hingelegt. Auch erste Lehren haben sich schon ziehen lassen: „Wir müssen wieder einfachen Fußball spielen, uns viel bewegen und zielstrebiger werden.“

Nicht weniger Respekt vorm Gegner hat der Trainer aufseiten der Leerer, Thomas Overesch : „Vergangene Woche haben die Nordwalder kassiert. Dementsprechend werden wir das abkriegen, sie sind bestimmt hochmotiviert.“

Wenn alles läuft, brauchen sich die Seinen aber keinesfalls verstecken. In den beiden jüngsten Spielen trafen die Leerer neun Mal ins Schwarze. Vor allem die Offensive zeigte sich zuletzt also in bestechender Form. Aus dieser stach wiederum Erik Schulte heraus, der jeweils doppelt einnetzte. Doch der fehlt gegen die Nordwalder verletzungsbedingt. Alles halb so schlimm, wenn sich genug andere aufdrängen: „Da denke ich natürlich sofort an Gerold Laschke“, lobt Overesch seinen Offensivallrounder, der gegen St. Arnold ebenfalls zwei Mal erfolgreich war. „Aber auch Matthias Meis oder Timo Selker sind in guter Verfassung.“ Und so planen die SVWler, drei Punkte mitzunehmen und ihren Platz im oberen Tabellendrittel zu verteidigen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624601?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35354%2F
Nachrichten-Ticker