Nottuln
SVB freut sich jetzt auf das Spitzenspiel

Montag, 22.10.2007, 12:10 Uhr

Bösensell . Die Stadt Rheine hat sich für die Spielerinnen des Volleyball-Landesligisten SV Bösensell als gutes Pflaster erwiesen. Nach dem 3:0-Erfolg vor einer Woche beim TV Jahn Rheine setzte sich das Team von Trainer Burkhard Schwabe auch in der Rheinenser Sporthalle der Berufsschule gegen den TV Emsdetten mit 3:0 (25:22, 25:15, 25:10) durch.
Die Mannschaft aus Emsdetten hatte bis zu diesem Zeitpunkt als Tabellenzweiter noch keine Partie verloren und lediglich einen Satz abgegeben. Durch den dritten Sieg im vierten Spiel haben sich die Schwabe-Schützlinge auf Platz drei verbessert und sind für das Spitzenspiel am kommenden Samstag in eigener Halle gegen den souveränen Tabellenführer TSC Münster-Gievenbeck bestens gerüstet. „Wir haben durch den deutlichen Erfolg weiteres Selbstvertrauen tanken können. Trotzdem werden wir uns im nächsten Spiel in der Außenseiterrolle befinden“, sagte Burkhard Schwabe

In Rheine präsentierten sich die SVB-Spielerinnen vom ersten Ballwechsel an sehr konzentriert. Der SVB-Coach hatte seine Mannschaft auf den Gegner optimal eingestellt. Ausschlaggebend für den letztlich ungefährdeten Erfolg waren nach Meinung des Übungsleiters zwei Dinge: Zum einen sei in der Abwehr sehr aktiv gearbeitet worden. Zum anderen überzeugte der SV Bösensell mit sehr guten und platzierten Aufschlägen. Die beiden groß gewachsenen Angriffsspielerinnen aus Emsdetten seien über weite Strecken der Partie ausgeschaltet worden. „Das funktioniert natürlich nicht bei jedem Ballwechsel. Aber insgesamt hat meine Mannschaft das sehr gut hinbekommen.“ So wurde das Prunkstück des TVE „Stück für Stück entschärft“ und ein am Ende ungefährdeter Erfolg eingefahren.

In jedem der drei Sätze wurde gleich zu Beginn eine komfortable Führung herausgearbeitet und diese nicht mehr abgegeben.

SV Bösensell:

Schwabe, Sarah Schöning, Sima Schöning, Wienker, Liebrecht, Schulze-Robert, Fugmann, Harlake, Dirksmeyer und Goerlich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/434459?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715909%2F715912%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker