Nottuln
Wie beim Kaffeekränzchen

Montag, 18.02.2008, 22:02 Uhr

Havixbeck . Acht Spieltage vor dem Saisonende befinden sich die Bezirksliga-Handballer von SW Havixbeck weiterhin auf dem direkten Weg zurück in die Landesliga . Die Schützlinge von Trainer Rolf Raupach fuhren gegen den Drittletzten TV Emsdetten III einen, am Schluss ungefährdeten, 33:24 (14:9)-Heimsieg ein. Durch diesen Erfolg verteidigten die Schwarz-Weißen den zweiten Tabellenrang, der zum Aufstieg in die Landesliga berechtigt. Der Vorsprung zum Drittplatzierten ist jedoch mit zwei Zählern konstant geblieben, da sich im Verfolgerduell die DJK Eintracht Hiltrup gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt mit 33:23 durchsetzte.

Die Gäste aus Emsdetten reisten mit lediglich fünf Feldspielern und drei Torhütern an, sodass die TVE-Truppe ständig mit zwei gelernten Schlussmännern auf dem Feld agierte und sich als Vorgabe setzte, nicht deutlicher als mit zehn Treffern Differenz zu verlieren. Bis zur 45. Minute sahen die Zuschauer eine sehr ausgeglichene Begegnung. „Teilweise grenzte unsere Leistung an Arbeitsverweigerung“, fand Raupach deutliche Worte für das desolate Auftreten seiner Schützlinge.

Erst als in der Abwehr konsequenter zugepackt wurde, fiel die Vorentscheidung. Zahlreiche Treffer, die hauptsächlich durch Tempogegenstöße erzielt wurden, brachten eine beruhigende 28:19-Führung ein. „Wir haben den Gegner viel zu locker genommen. Teilweise hatte ich den Eindruck, dass meine Jungs hier zum Kaffeekränzchen zusammengekommen waren“, kritisierte Rolf Raupach trotz der am Ende sicher eingefahrenen zwei Punkte.

SWH: B. Weiper (7), Peuker (6), Müthing (4), Hilgefort (4), Mühlenkamp (3), D. Weiper (3), Lejeune (3), Kemper (3/1).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/422442?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715896%2F715907%2F
Polizei sucht auffälligen VW Polo
Das Foto zeigt das mutmaßliche Fluchtfahrzeug.    
Nachrichten-Ticker