Nottuln
Ullrich trainiert auch die BI-Jugend

Donnerstag, 06.03.2008, 21:03 Uhr

Nottuln . Die Bezirksliga-Teams der Jugendfußballabteilung von GW Nottuln spielen am Wochenende wie folgt:

TuS Tengern A – GWN A

„Wenn gespielt wird, werden wir auch die Punkte holen“ prognostiziert Nottulns A-Juniorentrainer Matthias Hedemann vor dem Gastspiel seines Teams am Sonntag um 11 Uhr in Tengern optimistisch. Größere Bedenken hegt er vielmehr, ob die Partie überhaupt ausgetragen werden kann. Verfügt doch der Gastgeber nur über Rasenspielflächen, so dass schon mehrfach in dieser Saison Spiele den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer fielen. So werden sich die Nottulner wohl auf eine kampfbetonte Partie einstellen müssen. „Die Voraussetzungen sind gut, der leicht ausrechenbare Tabellensiebte sollte uns liegen“ sieht Hedemann seine Elf klar im Vorteil. Er bedauert lediglich, dass sein Team aufgrund der vielen Ausfälle den Rhythmus der Hinrunde noch nicht wieder finden konnte. Personell kann er am Sonntag fast aus den Vollen schöpfen. So steht neben den Abwehrrecken Kasprowski und Volmer auch Stammtorhüter Nils Depenbrock zur Verfügung.

GWN BI – FC Eintracht Rheine B

Mit Neutrainer Lothar Ullrich , er ersetzt das glücklose Trainerduo Kortwinkel/Wewering, gehen Nottulns B-Junioren in die entscheidenden letzten Spiele der Meisterschaft. „Ich hab ich mich um diese zusätzliche Aufgabe nicht gerissen, sehe jedoch das Gesamtwohl der Juniorenfußballanteilung“, hofft Ullrich dennoch mit der BI-Jugend das rettende Ufer noch erreichen zu können. Doch der Auftakt hätte nicht schwerer werden können: Am Sonntag um 11 Uhr empfängt GWN den um seine letzte Chance kämpfenden Tabellenzweiten FC Eintracht Rheine. Im Hinspiel waren die Nottulner dem Gegner bei der 0:7-Niederlage hoffnungslos unterlegen. „Auch dieses Spiel beginnt mit 0:0“, macht Ullrich seinen Schützlingen Mut. Einige Spieler werden sich auf einer anderen Position wiedersehen.

GWN C – VfL Senden C

Ein interessantes Nachbarschaftsderby gibt es am Samstag um 15 Uhr in Nottuln, wenn die Grün-Weißen den Tabellendritten VfL Senden empfangen. Der VfL hat einen tollen Lauf, denn er besiegte in Folge die beiden Spitzenteams aus Münster und Stadtlohn jeweils mit 1:0 und hat damit auf das Duo nur noch einen Rückstand von einem Punkt. „Den größeren Druck haben die Gäste“, sieht Ullrich seine Elf in der besseren Ausgangsposition. Diese wartet zwar in diesem Jahr noch auf den ersten Dreier, würde jedoch zu gerne den Nachbarn ärgern. Im Hinspiel unterlagen die Grün-Weißen trotz guter Vorstellung mit 0:3.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/488534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715896%2F715906%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker