Nottuln
Klaus Föller: GWN und Fußball sind seine zweite Familie

Mittwoch, 16.07.2008, 19:07 Uhr

Nottuln - „Sie haben einen enormen Anteil daran, dass sich Grün-Weiß Nottuln zu einem Großverein entwickelt hat. Vor allem der Nottulner Fußball hat Ihnen sehr viel zu verdanken.“ Mit diesen Worten würdigte der 1. Vorsitzende der DJK Nottuln, Jürgen Wüllenweber , Klaus Föller. Der 68-Jährige ist seit 42 Jahren im Verein und hat während dieser Zeit etliche Ämter übernommen. Bei der Generalversammlung im Juni stellte sich Föller aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl. Zuletzt war der Nottulner Beisitzer im geschäftsführenden Vorstand.

Auch in der Spruchkammer des Fußballkreises Coesfeld /Ahaus ist Föller seit schier unzähligen Jahren tätig. Doch auch diese Aufgabe muss er aufgeben. Und man merkt, dass dem Nottulner das schwer fällt. Denn der Verein GW Nottuln und der Fußball waren immer wie eine zweite Familie für ihn.

Mit seiner Frau Karla ist er seit 1964 verheiratet. Kinder haben die beiden nicht. Das „Kind“ von Klaus Föller heißt GW Nottuln. Hier war er seit seinem Eintritt im Jahre 1966 Fußballobmann, Schriftführer, Betreuer, Geschäftsführer und Vorsitzender des Gesamtvereins. Föller ist ein echtes „Urgestein“.

Seinen größten Erfolg feierte der Automodellsammler als Fußballobmann in der Saison 1970/71, als die Erste Mannschaft in die Bezirksklasse aufstieg. Aber natürlich war er auch beim Westfalenligaaufstieg in der letzten Spielzeit dabei. Für sein Engagement erhielt Klaus Föller unter anderem auch Ehrennadeln vom DFB und vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen.

Darüber hinaus führte Klaus Föller, der lange Jahre Mitarbeiter unserer Zeitung war, seit der Saison 1967/68 ein Archiv. Jeden Zeitungsartikel der Ersten Mannschaft bis zum Westfalenliga-Aufstieg hat Föller in Ordnern abgeheftet. Das Archiv will der Verein unbedingt fortführen. Ein Nachfolger ist aber noch nicht gefunden. Auch wenn er von seinen ehrenamtlichen Ämtern zurücktreten muss, „werde ich auch weiter, so oft es geht, zum Sportplatz kommen“, kann Klaus Föller nicht ohne seinen Sportverein GW Nottuln.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/405356?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715896%2F715902%2F
Nachrichten-Ticker