Nottuln
Premiere geglückt

-hag- Nottuln. Mit einem 4:2 (3:0)-Erfolg beim Mitaufsteiger FSC Rheda starteten die U 19-Junioren der DJK Grün-Weiß Nottuln in die mit Spannung erwartete Landesligasaison. „Nach einer intensiven Vorbereitungszeit mit zwölf Spielen sind wir in Rheda...

Montag, 25.08.2008, 18:08 Uhr

Nottuln - Mit einem 4:2 (3:0)-Erfolg beim Mitaufsteiger FSC Rheda starteten die U 19-Junioren der DJK Grün-Weiß Nottuln in die mit Spannung erwartete Landesligasaison .

„Nach einer intensiven Vorbereitungszeit mit zwölf Spielen sind wir in Rheda für das Engagement belohnt worden“, freute sich Nottulns Trainer Matthias Hedemann über die gelungene Premiere.

In Rheda mussten die Nottulner jedoch gleich zu Beginn bange Minuten überstehen, als nacheinander Torhüter Julian Jung sowie Abwehrspieler Thorsten Scholz auf der Linie klären mussten. „Das war der richtige Wachmacher zur rechten Zeit“, sah der Coach der Grün-Weißen im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte eine klasse Vorstellung seines Teams. Nachdem schon in der dritten Spielminute Bernd Oenning mit einem Strafstoß am Pfosten gescheitert war, war es in der 13. Minute soweit: Der einmal mehr sehr zweikampfstarke Niklas Wesseln schickte Michael Lücke auf die Reise, dieser bediente Julian Stubbe, der eiskalt verwandelte.

Die Nottulner erarbeiteten sich in der Folge zwar weitere Chancen, doch dauerte es bis zur 38. Minute, ehe Simon Westphal nach toller Vorarbeit von Dennis Otto auf 2:0 erhöhte. Drei Minuten später stellte Westphal erneut seine Torjägerqualitäten unter Beweis und sorgte für die beruhigende 3:0-Pausenführung.

Zwar kam der Gastgeber in der 68. Minute zum Anschlusstreffer, die Nottulner hätten jedoch aufgrund der Vielzahl der Tormöglichkeiten die Begegnung in dieser Phase bereits für sich entscheiden müssen. „Doch dann haben wir uns noch einmal selbst in Gefahr gebracht“, berichtete Hedemann in Anspielung auf den zweiten Gegentreffer in der 86. Minute. Die endgültige Entscheidung fiel zwei Minuten später. Dennis Otto krönte seine glänzende Vorstellung, indem er einen Konter gegen die jetzt weit aufgerückte FSC-Abwehr erfolgreich abschloss. „Dieser Erfolg sollte uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben“, blickte der GWN-Coach nach vorne.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/478368?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715896%2F715901%2F
Stadt möchte computergesteuertes System für kleine Rufbusse testen
Das Projekt Ioki läuft in Hamburg. Kleinbusse bringen Fahrgäste zum gewünschten Ziel, meist eine Bahn-Station.
Nachrichten-Ticker