Nottuln
U15-Junioren treffen achtmal ins Schwarze

-hag- Nottuln. Auf ein erfolgreiches Wochenende blicken die überkreislich aktiven Teams der Jugendfußballer von GW Notuln zurück. Höhepunkt war der 8:0-Erfolg der U15-Junioren. SuS Neuenkirchen U15 – GWN U15 0:8 (0:2) Mit einem in dieser Höhe nicht...

Sonntag, 14.09.2008, 20:09 Uhr

-hag- Nottuln . Auf ein erfolgreiches Wochenende blicken die überkreislich aktiven Teams der Jugendfußballer von GW Notuln zurück. Höhepunkt war der 8:0-Erfolg der U15-Junioren.

SuS Neuenkirchen U15

GWN U15 0:8 (0:2)

Mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 8:0-Erfolg kehrten die U15-Junioren von GW Nottuln vom Auswärtsspiel aus Neuenkirchen zurück. „Doch so deutlich, wie sich das Ergebnis anhört, war es dann doch nicht“, sagte Nottulns Interimscoach Timm Barkam . Dabei profitierten die Grün-Weißen von einer starken Anfangsviertelstunde. Bereits nach sieben Minuten führten sie durch Treffer von Florian Feitscher und Lennart Faltmann mit 2:0. Auch in der Folge ließ die neu formierte Nottulner Mittelfeldreihe den Platzherren kaum Möglichkeiten zum Spielaufbau. Da zudem Innenverteidiger Matthias Nowak den besten Stürmer des SuS fast komplett abmelden konnte, gab es kaum gefährliche Situationen zu überstehen. „Doch ein Gegentreffer kurz vor der Pause hätte sicherlich noch eine Wende bringen können“, wollte Barkam dennoch nichts beschönigen. Aber soweit kam es nicht. Nachdem Florian Feitscher zu seinem zweiten Tor gekommen war (42.), sorgte ein Doppelschlag von Florian Kummer sowie erneut Feitscher zwischen der 51. und 53. Minute für die endgültige Entscheidung. Nun war der Widerstand des Aufsteigers komplett gebrochen, der in den letzten drei Minuten durch Dennis Eßmann, Gabriel Helms und dem eingewechselten Timo Schwabe noch drei weitere Treffer kassierte. „Ein sicherlich um einige Tore zu hoch ausgefallener Sieg, der uns aber das Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben geben müsste“, blickte Barkam bereits auf den kommenden Samstag.

GWN U19 –

Delbrücker SC U19 0:0

„Mit der Punkteteilung können wir leben“, so Nottulns U19-Trainer Matthias Hedemann nach dem Heimspiel gegen den weiter sieglosen Gast aus Delbrück. Dieser erwischte den besseren Start. Bereits nach drei Minuten hätte der SC in Führung gehen können, doch GWN-Torhüter Julian Jung bewahrte seine Elf mit einem tollen Reflex vor dem Rückstand. Danach fand Nottuln besser ins Spiel. „In dieser Phase haben wir uns zahlreiche Chancen erarbeiten können, die jedoch ungenutzt blieben“, sah Hedemann hier die entscheidende Phase des Spiels. Sichtlich vermisst wurde der angeschlagene Goalgetter Simon Westphal, der erst in den letzten fünf Minuten auf den Platz kam. Denn sowohl Bernd Oenning (15.), wie auch Dennis Otto (19.) und der zweikampfstarke Julian Bäumer (39.) mit einem Freistoß scheiterten am gegnerischen Torwart. „Nach dem Wechsel haben wir uns dem Niveau der Gäste angepasst“, sah Hedemann eine zweite Hälfte ohne viele Höhepunkte. Torchancen, wenn auch in geringer Zahl, sollte es dennoch geben. So verzog Julian Stubbe knapp (51.) und der eingewechselte Suleiman Guro hatte bei einer Direktabnahme wenig Glück. So blieb es beim torlosen Remis. „Wir haben es in unserer starken halben Stunde versäumt, für die Entscheidung zu sorgen“, bilanzierte Matthias Hedemann.

DJK Eintracht Coesfeld –

GWN U170:3

Bericht folgt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/476898?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715896%2F715900%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker