Nottuln
Ullrich ärgert die Niederlage

-hag- Nottuln. Während die U19-Junioren von GW Nottuln in der Landesliga ihren ersten Heimsieg feierten, musste die U17 der Grün-Weißen in der Bezirksliga eine unglückliche Niederlage einstecken. GWN U 19 – Kirchlengern U19 7:0 (2:0) Nicht wirklich...

Montag, 01.09.2008, 21:09 Uhr

Nottuln - Während die U19-Junioren von GW Nottuln in der Landesliga ihren ersten Heimsieg feierten, musste die U17 der Grün-Weißen in der Bezirksliga eine unglückliche Niederlage einstecken.

GWN U 19 – Kirchlengern U19 7:0 (2:0)

Nicht wirklich gefordert wurden Nottulns U19-Junioren im ersten Heimspiel der neuen Landesligasaison. Zu bieder präsentierte sich Kirchlengern. „Gegen diesen wenig überzeugenden Gegner hätten wir noch viel mehr Tore schießen müssen“, war GWN-Trainer Matthias Hedemann so auch nur bedingt mit den Leistungen seiner Schützlinge zufrieden. Die Grün-Weißen legten los wie die Feuerwehr und hätten bereits nach wenige Minuten führen müssen. Aber erst nach einer Standardsituation fiel der Führungstreffer: Nach einem Eckball von Michael Lücke war Niklas Wesseln per Kopf zur Stelle (26.). Neun Minuten später wurde Julian Stubbe im Strafraum zu Fall gebracht, Den Strafstoß verwandelte Bernd Oenning sicher. Kurz nach dem Wiederanpfiff sorgte Dennis Otto mit dem 3:0 für die Vorentscheidung. Aber auch in der Folge blieb vieles Stückwerk. In den letzten 20 Minuten brachen die Gäste komplett ein. So krönte in der 69. Minute Julian Stubbe seine gute Vorstellung mit dem vierten Treffer nach einem Alleingang über das halbe Spielfeld. Simon Westphal nach Doppelpass mit Stubbe (80.), der eingewechselte Suleimann Guro (89.) und erneut Dennis Otto mit dem Schlusspfiff drückten durch ihre Tore den Leistungsunterschied beider Teams aus. Auf eine echte Standortbestimmung warten Nottulns U19-Junioren somit weiterhin . . .

1.FC Gievenbeck U17 – GWN U17 1:0 (0:0)

„Diese Niederlage war nicht nötig“, ärgerte sich Nottulns U17-Junioren-Coach Lothar Ullrich über den unglücklichen Spielausgang in Gievenbeck. Grund: Die bessere der beiden Mannschaften hatte verloren. Gegen eine sehr defensiv eingestellte Heim-Elf erspielten sich die Nottulner zwar insbesondere im ersten Abschnitt zahlreiche Möglichkeiten, doch selbst die klarsten durch Mehdi Dirani (8.), Philipp Ballaschk (15.) und Aaron Schölling (18.) blieben ungenutzt. „Zur Halbzeit hätten wir locker mit 2:0 führen können“, trauerte Ullrich noch lange den vergebenen Chancen nach. Als auch noch Rafael Mondes Machado in der 60. Minute scheiterte, verloren die Grün-Weißen, auch bedingt durch die Verletzung von Marvin Möllers, ihre spielerische Linie. Und dann rächte sich der fahrlässige Umgang mit den Torchancen: Acht Minuten vor dem Abpfiff leiteten die Nottulner mit einem Ballverlust einen Konter der Gievenbecker ein, den der FCG zum Tor des Tages nutzte. „Das war auch gleichzeitig die einzige Gievenbecker Chance“, berichtete Ullrich. Bereits am morgigen Mittwoch befinden sich die U17-Junioren erneut im Einsatz: Um 18.30 Uhr reisen sie in der zweiten Pokal-Hauptrunde nach Merfeld.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/477823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715896%2F715900%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke gesperrt: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker