Nottuln
Feldkamp-Elf hält den Anschluss

Sonntag, 28.02.2010, 20:02 Uhr

Nottuln - Den erwarteten Dreier fuhr die Zweitvertretung von GW Nottuln bei schwierigen Wetterbedingungen gegen Adler Buldern II ein. Mit 2:0 (2:0) bezwangen die Grün-Weißen die mit Spielern aus der Erstvertretung gespickte Gäste-Mannschaft. Auch Spielertrainer Mathias Krüskemper stand bei den Gästen im Aufgebot. Sein Gegenüber, Marcus Feldkamp , tat es ihm gleich.

Die Grün-Weißen waren von Anfang an hellwach und hatten schon in den ersten Minuten gute Einschussmöglichkeiten. Eine eher unscheinbare Szene führte dann zum Führungstreffer. Niklas Demes zog aus 25 Metern ab und markierte den ersten Treffer (15.). Nur zehn Minuten später legte Paul Karsties nach: Sein Freistoß aus halbrechter Position schlug ohne Berührung im gegnerischen Kasten ein.

In Halbzeit zwei flachte das Spiel zunehmend ab. Dies lag mitunter daran, dass die Feldkamp-Elf sich der Spielweise der Bulderner anpasste. „Wir haben zu viele lange Bälle gespielt, und die Struktur ist abhanden gekommen“, beklagte Feldkamp nach der Partie. Gute Torchancen waren Mangelware. Wenn eine Mannschaft aber dann doch einmal vor das gegnerische Gehäuse kam, wurde es richtig gefährlich. So beispielsweise in der 50. Minute, als Marcel Schulze- Wierling nach einer Unaufmerksamkeit in der Gäste Abwehr den Torwart umkurvte, aber dann ins Toraus abgedrängt wurde. Nur fünf Minuten später sah Nottulns Torhüter Markus Krunke Gästestürmer James Kalkhoff alleine auf sich zulaufen, doch der Keeper behielt die Ruhe und wehrte den Ball ab. Das gleiche Bild bot sich in der 74. Minute, als der Nottulner Simon Westphal alleine vor dem Adler-Tor auftauchte, aber nur den Torwart anschoss. Kurz vor Ende des Spiels hatten die Grün-Weißen noch einmal Glück: Nach einer scharfen Hereingabe verpassten gleich zwei Akteure in der Mitte (85.). „ Ich bin froh, dass wir heute gewonnen haben“, so Feldkamp nach dem Spiel. „Die läuferische Leistung gefiel mir sehr gut - an der spielerischen Qualität müssen wir noch arbeiten“, resümiert der Coach. Die Nottulner sind nun Tabellenfünfter und haben sechs Punkte Vorsprung auf den Konkurrenten DJK BW Lavesum. Mit einem Punkt Rückstand auf die SV Gescher 08 ist hat GWN 2 Anschluss an die ersten vier Teams der Liga.

GWN2:

Krunke - Demes (78. Golle), Feldkamp, Lingenhoff, P. Karsties - Schulze-Wierling, Bertels, Bussmann, M. Dirani (90. Dirks) - A. Karsties (69. Wagner), Westphal.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/292054?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715856%2F715878%2F
Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Drogenhandel: Darknet-Prozess - ein juristisches Kammerspiel
Nachrichten-Ticker