Nottuln
Groß und auch gut

Dienstag, 06.07.2010, 19:07 Uhr

Nottuln - Mit insgesamt 34 Teams war die Jugendfußballabteilung von Grün-Weiß Nottuln in der Saison 2009/10 die größte im Doppelkreis Ahaus/Coesfeld. Quantitativ sind die Nottulner also schon einmal spitze. Doch auch die Erfolge können sich sehen lassen.

Bei den Jungen-Mannschaften haben alle, die überkreislich spielen, die Klasse gehalten. Die U19 entging in der Landesliga indes nur knapp dem Abstieg. Die U17 und die U15 hielten beide souverän die Klasse und wurden sogar Kreispokalsieger. Erstere schieden in der zweiten Runde auf Westfalenebene jedoch gegen den VfL Bochum und letztere in gleicher Situation gegen DJK TuS Hordel aus. Die männliche U13 wurde in der Bezirksliga Siebter.

Die männliche A2, C2 und D2 spielten allesamt in der Aufstiegsrunde. Doch nur die C2-Junioren schafften den Aufstieg in die Kreisliga A. „Das hat vorher aber noch keine Nottulner Mannschaft geschafft“, freut sich GWN-Pressesprecher Berthold Hagedorn für die Jungs. Ähnlich wenig Glück wie die A2 und D2 hatten die C3 und E4, die beide als punktgleicher Tabellenerster ihre Entscheidungsspiele verloren und damit nicht aufstiegen.

Insgesamt nahm GWN mit 28 männlichen Mannschaften von der G- bis zur A-Jugend am Spielbetrieb teil. Bemerkenswert ist, dass es in der abgelaufenen Spielzeit erstmals ein männliche A3 gab.

Mit insgesamt sechs Teams von der E- bis zur B-Jugend sind die Fußballerinnen bei GWN zwar nicht ganz so zahlreich wie ihre Vereinskollegen, jedoch nicht minder erfolgreich. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga in der Saison 2008/09 schloss die B-Jugend auf dem dritten Tabellenplatz ab. Zudem wurde sie Vize-Kreispokalsieger nach einer Finalniederlage gegen DJK Eintracht Coesfeld-VBRS. Noch erfolgreicher war die C-Jugend. Sie wurde Meister in der Kreisliga, die, weil sie die höchste Klasse für die Mädchen dieses Alters ist, keinen Aufstieg mehr zulässt. Vize-Kreispokalsieger wurde sie auch - nach einem Neunmeterschießen gegen Union Wessum. Die weibliche D-Jugend belegte einen guten zweiten Platz in der Kreisliga.

In der Spielzeit 2009/10 waren über 500 Kinder und Jugendliche in der Jugendfußballabteilung von Grün-Weiß Nottuln aktiv. Für sie engagierten sich rund 100 Ehrenamtliche. „Das ist ein riesiger Apparat“, sagt Hagedorn und hebt noch einmal hervor: „Nicht nur der Leistungsgedanke zählt bei uns, sondern auch der Breitensport. Das macht nicht jeder Verein.“

Auch veranstaltet nicht jeder Sportverein Hallen- und Feldturniere für alle Altersklassen, wie es in Nottuln der Fall ist. „Das gibt es sonst nicht mehr“, so Hagedorn. Zu Pfingsten 2010 wurde auch das traditionelle Pfingstturnier nach einjähriger Pause wieder aufgelegt.

Eine wichtige Baumaßnahme für die Jugendabteilung war die Einrichtung weiterer Umkleidekabinen für die Fußballerinnen im Sportlerheim am Niederstockumer Weg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/287826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715856%2F715865%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker