Nottuln
GWN stürzt Tabellenführer

Sonntag, 20.03.2011, 19:03 Uhr

Nottuln - Achtung Gäste! Wer in dieser Saison bei Spielen im Baumberge-Stadion zu früh abschaltet, der wird bestraft. So erging es etwa am 19. Spieltag dem BSV Roxel , als Simon Westphal in der Nachspielzeit der Siegtreffer für GW Nottuln gelang. Und so erging es gestern auch dem bis dahin die Tabelle anführenden TuS Hiltrup , der in der ersten Minute der Nachspielzeit kalt erwischt wurde. Thomas Puhe war zur Stelle, um mit einem trockenen Flachschuss ins lange Eck den Siegtreffer zum 2:1 zu erzielen. Danach konnte keiner mehr Nottulns Trainer Marcus Feldkamp stoppen, der über das ganze Feld sprintete und sich auf die grün-weiße Feiergemeinde stürzte.

Nach einem Dreier hatte es für die Gastgeber zunächst aber wahrlich nicht ausgesehen. Zwar rannten die Grün-Weißen einmal mehr um ihr Leben und standen auch in der Defensive richtig gut, doch die Hiltruper Spielkunst war schon beachtlich. Vor allem Robin Paton machte in Hälfte eins über die rechte Seite immer wieder mächtig Alarm und ließ den GWN-Abwehrspielern kaum Gelegenheit, um einmal zu verschnaufen.

Vorwerfen lassen mussten sich die Gäste jedoch zwei Dinge: Sie kommentierten beinahe jede Entscheidung der Schiedsrichters und störten damit ihre eigene Konzentration. Zudem nutzten sie ihre guten Chancen nicht: Ulrich Kockmann (9.), Ferreira dos Santos (17.) und Robin Paton (33.) vergaben. Dos Santos hatte dann auch noch Pech, dass sein schöner Schuss nur den Pfosten traf (29.).

Nach dem Seitenwechsel drückte der TuS zunächst weiter und erhielt in der 64. Minute einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen: Dominik Volmer wollte klären, traf dabei aber nur den Fuß von Sven Kleine Wilke. Tim Hagedorn ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zur Hiltruper Führung.

Nun rechneten wohl alle Zuschauer mit einem klaren Gästesieg. Aber Nottuln wurde immer mutiger. Nach einem schönen Vorstoß von Patrick Kasprowski legte dieser auf Tim Frie ab, der das Leder zum Ausgleich versenkte (73.).

Nur 60 Sekunden später vergab Robin Paton die große Chance, den TuS erneut in Führung zu bringen. Sein Schuss flog indes über die Latte.

In der 83. Minute hatte Nottuln noch einmal Glück, als Jens Bußmann den Ball auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Torhüter Mario Dening klärte.

In der hektischen Schlussphase, als Hiltrup auf den Siegtreffer drängte, ergab sich für den Platzherren eine Konterchance. Und die nutzte er: Thomas Puhe traf zum 2:1-Sieg (90.+1).

„Wir haben den Hiltrupern heute den Zahn gezogen. Wir haben sehr gut gegen den Mann gearbeitet und hatten in der ersten Hälfte auch das nötige Glück. Meine Mannschaft hat sich unheimlich weiterentwickelt und ist absolut konkurrenzfähig in der Landesliga“, war Feldkamp nach dem Abpfiff überglücklich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/249950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715833%2F715852%2F
Nachrichten-Ticker