Nottuln
GWN und Arminia im Pokal gefordert

Freitag, 17.06.2011, 19:06 Uhr

Nottuln /Appelhülsen - An die erste Runde im DFB-Pokal auf Kreisebene der Vorsaison hat Marcus Feldkamp , Trainer des Landesligisten GW Nottuln, keine guten Erinnerungen. Neben dem überraschenden Ausscheiden bei Arminia Gronau verletzten sich Simon Westphal sowie Waldemar Schöner und fielen einige Wochen aus. Torhüter Nils Depenbrock sah zudem die Rote Karte. Trotz dieses Negativerlebnisses freut sich nicht nur der Coach auf den am 7. August beginnenden Wettbewerb der Saison 2011/12. „Meine Jungs spielen gerne im Pokal .“

Zum Auftakt gastieren die Grün-Weißen bei Vorwärts Epe, die in der zurückliegenden Bezirksliga-Serie den fünften Platz belegten. „Das ist ein willkommener Test mit Wettkampfcharakter“, erklärte Feldkamp, der sich mit seinen Schützlingen dann bereits seit vier Wochen in der Vorbereitung befindet. „Wir wollen natürlich in Epe gewinnen und so weit wie möglich kommen.“ Nur eine Woche später (14. August) wurde von Pokalspielleiter Klaus Pechacek (Coesfeld) die zweite Runde angesetzt. Sollte die Feldkamp-Elf die Erstrundenhürde erfolgreich hinter sich bringen, würde erneut ein Auswärtsspiel anstehen. Vermutlicher Gegner wäre dann Bezirksliga-Aufsteiger ASV Ellewick, der es zum Auftakt mit dem B-Liga-Vizemeister Türkischer SV Ahaus zu tun bekommt.

Den Kreisliga A-Kickern von Arminia Appelhülsen fehlten im vergangenen Pokal-Wettbewerb nur zwei Siege, um sich für die Konkurrenz auf Landesebene zu qualifizieren. Erst im Viertelfinale endete der Siegeszug beim SC Südlohn (1:2). „Wir haben damals ohne unsere komplette, etatmäßige Abwehr gespielt“, erinnert sich Trainer Marcus Thies. „Wenn wir nur halbwegs vollzählig gewesen wären, hätte es zum Einzug in die Vorschlussrunde gereicht.“ So unternehmen die Rot-Weißen einen erneuten Anlauf und treten bereits am 5. August beim SC Ahle an, der in der Kreisliga B Position drei belegte. Das Ziel ist klar. „Wenn wir schon so weit fahren müssen, dann soll auch der Einzug in die nächste Runde geschafft werden.“ Sollte die Thies-Elf ihrer Favoritenrolle gerecht werden, käme es am 14. August zum Aufeinandertreffen mit dem Sieger aus der Partie zwischen der DJK Dülmen (Kreisliga A) mit dem ehemaligen Nottulner Coach Marco Jedlicka und dem FSV Gescher ( Bezirksliga ). Bereits vor zwei Jahren standen sich Appelhülsen sowie Gescher im Pokal gegenüber. Seinerzeit gewannen die Glockenstädter mit 2:0. „Soweit denken wir allerdings noch nicht, denn zunächst brauchen wir einen Sieg in Ahle.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/125194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F715833%2F715847%2F
Der Gartennachbar muss bezahlen
Ein heftiger Brand wütete im November 2015 in der Kleingartenanlage. Zwei Lauben wurden dabei völlig zerstört.
Nachrichten-Ticker