Starkströmer-Cup 2014
Riesenjubel auch ohne Pokal

Nottuln -

Die Lumpigen Blaubären haben sich beim Starkströmer-Cup 2014 bei den Oldies zum zweiten Mal nach 2012 den Pokal geholt. Bei den Junioren siegten die Kicker des frisch gegründeten Stammtisches Dynamo Tresen. Insgesamt waren 24 Teams am Start.

Sonntag, 12.01.2014, 00:01 Uhr

Eigentlich ist er Linksverteidiger bei den Kreisliga-A-Fußballern von GW Nottuln II und zählt auf dieser Position zu den stärksten Spielern der Klasse. Doch bei der 23. Auflage des Starkströmer-Cups, dem Turnier für Kegelclubs und Stammtische , avancierte er in der Sporthalle am Wellenfreibad als Torwart zum Matchwinner: Thorsten Scholz stand zwischen den Pfosten von Dynamo Tresen, einem nur wenige Wochen vor der Veranstaltung gegründeten Stammtisch, und hatte maßgeblichen Anteil am Turniererfolg.

Im Endspiel gegen die Pink Panthers parierte der 23-Jährige die Neunmeter von Sebastian Schöne sowie Malte Thies und war nur bei den Schüssen von Mirko Schinke und Henning Klaus ohne Abwehrchance. Auf der anderen Seite verwandelten Marcel Wittassek, Lukas Janning, Kevin Bertels sowie Eugen Specht und sorgten für den 5:3-Endstand. Nach der regulären Spielzeit von einmal sieben Minuten hatte es 1:1 gestanden. Schinke hatte die Panthers mit 1:0 in Führung gebracht, doch nur zwei Minuten später hatte Christian Feldkamp nach einem Torwartfehler von Lukas Konopka ausgeglichen.

Starkströmer-Cup 2014

1/31
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner
  •  

    Foto: Marco Steinbrenner

Den dritten Platz holten sich die Graswurzeltornados durch einen 5:4-Erfolg (nach 1:4-Rückstand) gegen die Elite.

Bei der anschließenden Siegerehrung hätte Turnier-Mitorganisator Stephan Elpers eigentlich den Pokal an Thorsten Scholz, der bereits im Halbfinale mit drei abgewehrten Neunmetern der umjubelte Held war, überreichen wollen. Doch dazu kam es nicht. „Der Cup ist uns leider abhanden gekommen“, bedauerte Elpers und klärte auf: Aus einem Nebenraum der Halle erlaubten sich Unbekannte den üblen Scherz und entwendeten eine der insgesamt acht Trophäen. Über den Geldpreis freuten sich die Dynamo-Kicker dann allerdings ausgelassen und feierten den Erfolg noch bis tief in die Nacht.

Sie kennen bereits das Gefühl, den Starkströmer-Cup zu gewinnen: Die Lumpigen Blaubären holten sich bei den Oldies zum zweiten Mal nach 2012 den Pokal. „Und das ohne die Hollenhorst-Brüder“, betonte Torhüter Julian Großehagenbrock das Fehlen von Stefan, Karsten sowie Michael Hollenhorst augenzwinkernd. In einem am Ende noch spannenden Finale setzten sich die Lumpigen Blaubären mit 2:1 gegen die Muskeltiere durch.

Im Kampf um Platz drei einigten sich die Schlümpfe und der Gentlemen´s Club (Titelverteidiger als damalige Callboys), direkt auf ein Neunmeterschießen. Die Schlümpfe siegten in diesem gegen Nottulns Westfalenliga-Trainer Marcus Feldkamp & Co. mit 2:0.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2152220?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F2594416%2F2594426%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker