10. Nottulner Stiftslauf
Viele Debütanten am Start

Nottuln -

365 Läuferinnen und Läufer sind am Samstag beim 10. Nottulner Stiftslauf gestartet. „Viele feierten diesmal ihre Premiere bei uns“, erzählte Chef-Organisator Helmut Walter, der sich allerdings bei den Schüler-Konkurrenzen eine größere Resonanz gewünscht hätte.

Sonntag, 04.05.2014, 18:05 Uhr

Hier geht es lang: Pawel Gibas aus der Nottulner Partnergemeinde Chodziez wollte beim Stiftslauf durch das Absperrband ins Ziel laufen.
Hier geht es lang: Pawel Gibas aus der Nottulner Partnergemeinde Chodziez wollte beim Stiftslauf durch das Absperrband ins Ziel laufen. Foto: Marco Steinbrenner

„Im Moment gehe ich davon aus, dass es im nächsten Jahr die elfte Auflage geben wird.“ Helmut Walter , Chef-Organisator des Stiftslaufs in Nottuln , zeigte sich unmittelbar nach der letzten Siegerehrung am Samstagabend zufrieden. 365 Läuferinnen und Läufer waren zuvor bei optimalen äußeren Bedingungen gestartet. „Viele feierten diesmal ihre Premiere bei uns“, erzählte Walter, der sich allerdings bei den Schüler-Konkurrenzen eine „größere Resonanz“ gewünscht hätte.

Den Stiftslauf über eine Distanz von zehn Kilometern gewann bereits zum zweiten Mal Ralf Gottheil von der LG Coesfeld. „Ich stecke noch nicht voll im Training, sodass ich mit meiner Zeit von 36:11 Minuten für diese anspruchsvolle Strecke zufrieden bin.“ Als schnellste Frau erreichte Vera Hypki nach 45:10 Minuten das Ziel. Die Teilnehmerin der TSG Dülmen nahm bereits zum vierten Mal teil und schmunzelte, „dass mir die Steigungen nicht so viel ausgemacht haben. Anschließend ging es ja direkt wieder bergab.“

Auch wenn die Siege im Jedermannlauf über fünf Kilometer ebenfalls an Läufer der TSG Dülmen ( Niklas Kalhoff und Aline Florian) gingen, durften sich auch die heimischen Starter bei der von Helmut Walter und Josef Dirks, Vorsitzender des Sportvereins DJK Grün-Weiß Nottuln, durchgeführten Siegerehrung über eine Trophäe freuen.

Hinter Kalhoff kam der Nottulner Triathlet Michael Enseling (Tri-Finish Münster) auf den zweiten Platz. Felix Gronover, Kicker der Nottulner B-Junioren, erreichte Rang drei. Bei den Frauen überquerte Landesliga-Fußballerin Katharina Gronover (SV Grün-Weiß Nottuln) als Zweite die Ziellinie.

Als eine von vielen Debütantinnen feierte auch Ulrike Walter vom Veranstalter ihre Stiftslauf-Premiere. Nach 27:24 Minuten war die 53-Jährige im Ziel angekommen und zeigte sich begeistert. „Ich bin sehr zufrieden und kann mir gut vorstellen, auch im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.“ Die ersten zwei Kilometer seien aufgrund des Kopfsteinpflasters und der Steigungen „nicht ohne“ gewesen. „Danach lief es.“ Bis zur elften Auflage möchte Ulrike Walter „Bekannte animieren, mitzulaufen. Es lohnt sich einfach“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2428042?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F2594416%2F2594420%2F
Nachrichten-Ticker