Westfalenliga
Wieder nur gut gespielt

Nottuln -

Gut gespielt – und verloren. Für GWN-Trainer Dirk Altkrüger gibt es dieses Erlebnis meist auf fremden Plätzen. So auch bei der 2:3-Niederlasge bei Viktoria Clarholz.

Sonntag, 29.03.2015, 19:03 Uhr

Ein engagiertes Spiel  zeigten die Grün-Weißen um Henning Klaus (l.) in Clarholz, standen am Ende beim 2:3 aber mit leeren Händen dar.
Ein engagiertes Spiel  zeigten die Grün-Weißen um Henning Klaus (l.) in Clarholz, standen am Ende beim 2:3 aber mit leeren Händen dar. Foto: Marco Steinbrenner

Es war wie so oft in der Saison: „Wir waren das bessere Team und haben am Ende wieder einmal verloren“. Dabei sah Trainer Dirk Altkrüger eine „überragende“ erste Halbzeit seiner Elf in Clarholz . Am Ende hieß es aber 3:2 für die Gastgeber.

Die spielerische Überlegenheit drückte sich zunächst in hochkarätigen Chancen aus. Henning Klaus und Mirko Bertelsbeck ließen in der dritten und 15. Minute ihre Möglichkeiten aus.

Als Bertelsbeck dann in der 25. Minute im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, gefoult wurde, verwandelte Oliver Leifken den fälligen Strafstoß zur längst überfälligen 1:0-Führung. auch danach ließen die Grün-Weißen den Ball laufen. Die Gastgeber versuchten mit langen Bällen ihr glück. Die Abwehr stand sicher und ließ nichts anbrennen.

In der 37. Minute köpfte Verteidiger Lukas Mersmann einen Freistoß von Henning Klaus zum umjubelten 2:0 ein. Danach musste Trainer Altkrüger kleinere Unkonzentriertheiten in seinen Reihen zur Kenntnis nehmen. Im Gefühl der sicheren Führung hatte das Team offenbar einen halben Gang zurückgeschaltet. „Da haben wir uns ein bisschen zu weit zurückdrängen lassen“, bewertete der Coach die in dieser Phase nachlassende Gegenwehr. In der 43. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Zwei Clarholzer waren zu Fall gekommen. „Die haben sich wohl selbst behindert“, ärgerte sich Altkrüger. Andreas Dreichel verwandelte sicher.

Auch nach der Pause waren die Grün-Weißen spielbestimmend. Trotz der Dominanz kam nichts zählbares heraus. Bertelsbeck und Klaus brachten das Leder nicht im Clarholzer Tor unter.

In der 72. Minute fiel überraschend der Ausgleich. Ein Schuss von Tim Briegel wurde gleich mehrfach abgefälscht und landete im Tor der Grün-Weißen. Zwei Minuten später gelang den Clarholzern sogar die Führung. Ein langer Ball erreichte den kurz zuvor eingewechselten Marc Rustige., der an Malte Wilmsen vorbei zum dritten Treffer für die Gastgeber einschoss.

In der insgesamt hektischen Schlussphase – der Schiedsrichter zeigte fünf gelbe Karten, davon zwei für Nottuln – versuchten die Grün-Weißen, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Es bleib beim dem Versuch. Das Fazit: Auswärts gut gespielt und (wieder) verloren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3165756?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846156%2F4846166%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker