Damen-Landesliga: GWN schlägt Billerbeck II
Nur die Torausbeute lässt zu wünschen

nottuln -

Ein Tor, mehr schafften die Landesliga-Kickerinnen von GW Nottuln nicht im Spiel gegen die Billerbecker Reserve. Dabei dominierten die Grün-Weißen die Partie nach Belieben.

Sonntag, 04.10.2015, 20:10 Uhr

Melina Krampe (l.) freut sich mit Melina Lülf (Nr. 17) über ihren Treffer.
Melina Krampe (l.) freut sich mit Melina Lülf (Nr. 17) über ihren Treffer. Foto: Patrick Schulte

Die Nottulner Fußballdamen konnten sich in einem einseitigen Derby gegen den VfL Billerbeck II nur mit einem knappen 1:0-Sieg (1:0) durchsetzen.

Nottuln begann die Heimpartie druckvoll: Schon in der zweiten Minute gab es den ersten Lattentreffer der Grün-Weißen. Es folgten weitere Chancen. In der 10. Minute nickte Melina Krampe nach einem Eckball das Leder per Kopf zur 1:0-Führung ein. Ein weiterer Treffer wollte bis zum Seitenwechsel allerdings nicht fallen.

Auch in der zweiten Hälfte spielte Nottuln selbstsicher auf und machte bis zum 16er ein gutes Spiel, versagte dann aber im Abschluss. Billerbeck hatte auf der anderen Seite wenig Spielanteile und keine wirkliche Torchance. Dennoch war die Begegnung bis zum Ende offen. „Ein doofes Ding fängt man sich schnell. Ein weiterer Treffer hätte uns mehr Sicherheit gegeben“, ärgerte sich GWN-Coach Matthias Feitscher über die schwache Torausbeute seiner Elf.

Es blieb schließlich beim hoch verdienten 1:0. Dennoch kritisierte auch Sa­brina Prenzel, Trainerin der Grün-Weißen, die leichtfertige Chancenvergabe: „Würden wir unsere Tormöglichkeiten nutzen, würden wir uns vieles leichter machen.“ Dennoch waren beide ansonsten zufrieden mit der Leistung ihres Teams.

GWN: Mensmann – Wirtz, Feitscher, Mersmann, Denter – Krampe, Waltering – Weber, Lülf (85. Otto), Lindemann – Schäfer.

Tor: 1:0 Krampe (10.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3549272?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846156%2F4846159%2F
Nachrichten-Ticker