A-Ligist schlägt sich bei der 0:2-Testspielniederlage gegen den Westfalenligisten tapfer
Bösensell zufrieden – Nottuln nicht

Nottuln -

Westfalenligist GW Nottuln gewann ein Testspiel beim A-Ligisten SV Bösensell mit 2:0. Die Gastgeber arbeiteten sehr lange hervorragend in der Defensive, ehe sie in der Schlussphase dann doch noch zwei Tore kassierten.

Mittwoch, 04.11.2015, 18:11 Uhr

Traf zur späten Nottulner Führung: Steffen Beughold.
Traf zur späten Nottulner Führung: Steffen Beughold. Foto: Johannes Oetz

Lars Müller war mächtig stolz auf seine Spieler. „Das war ein absolut gelungenes Testspiel . Über weite Strecken haben wir in der Defensive gut gearbeitet. Dass ein Westfalenligist aber ein ganz anderes Tempo gehen kann, ist auch logisch“, sagte der Trainer des A-Ligisten SV Bösensell nach der 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen GW Nottuln . Sein Gegenüber Dirk Altkrüger wiederum war über das Ergebnis nicht besonders erfreut: „Wir haben einmal mehr viele gute Chancen ausgelassen. Bösensell hat das sehr gut gemacht. Zur Pause hätten wir aber dennoch schon mit 5:1 führen müssen.“

In den ersten Minuten tasteten sich beide Mannschaften langsam ins Spiel. „Wir mussten uns erst einmal an das hohe Tempo der Nottulner gewöhnen. Danach haben wir in der Abwehr aber sehr gut verschoben“, berichtete der SVB-Trainer. Die Gäste hingegen hatten zunächst Schwierigkeiten mit dem unbekannten Untergrund. „Der neue Bösenseller Kunstrasenplatz ist unglaublich schnell. Und er ist richtig gut. Wenn man da regelmäßig drauf trainiert, ist das eine Waffe“, so Altkrüger.

Nach der Anfangsphase kreierten die Grün-Weißen immer wieder allerbeste Einschussmöglichkeiten, die Oliver Leifken, Mirko Schinke und Lucas Morzonek aber nicht nutzten. Auf der Gegenseite vergaben aber auch Lars Rückel und Nils Schulze Spüntrup zwei Großchancen für den SVB.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an den Kräfteverhältnissen nichts. In der 72. Minute scheiterte zunächst aber Bösensells Schulze Spüntrup an Nottulns Keeper Marvin Kemmann. Sieben Minuten später jubelten die Grün-Weißen: Nach Zuspiel von Armen Tahiri traf Steffen Beughold zur Nottulner Führung. Fünf Minuten vor dem Abpfiff versenkte dann Lucas Morzonek einen direkten Freistoß aus 20 Metern zum 2:0 im Bösenseller Gehäuse.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3607783?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846156%2F4846158%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker