Frauen-Landesliga: GW Nottuln siegt 5:0 gegen 1. FC Gievenbeck
Feitscher hat Spaß beim Kantersieg

Nottuln -

Für das Heimspiel gegen den 1. FC Gievenbeck hatten sich die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln vorgenommen, in der Offensive mehr Gas zu geben. Dieses Vorhaben gelang ihnen eindrucksvoll: Nach 90 Minuten lautete der Endstand 5:0 (2:0) zugunsten der Gastgeberinnen.

Sonntag, 08.11.2015, 18:11 Uhr

Höhenflug: Anna Gronover (r.) hatte durch ihren Dreierpack maßgeblichen Anteil am deutlichen Nottulner Heimerfolg.
Höhenflug: Anna Gronover (r.) hatte durch ihren Dreierpack maßgeblichen Anteil am deutlichen Nottulner Heimerfolg. Foto: Patrick Schulte

Schon zu Beginn der Begegnung zeigte sich, dass die Grün-Weißen die drei Zähler unbedingt im Stiftsdorf behalten wollten. Sie beherrschten Ball und Gegner nach Belieben, bauten ihr Spiel konzentriert auf und tauchten so immer wieder gefährlich vor dem Gievenbecker Gehäuse auf. In der 13. Minute zappelte der Ball dann erstmalig im Netz. Nach einer tollen Vorlage von Wiebke Langer vollendete Anna Gronover sicher zur Nottulner Führung. Trotz weiterer guter Möglichkeiten, fiel der zweite Nottulner Treffer erst kurz vor dem Pausenpfiff. Erfolgreich war abermals Anna Gronover (40.).

Wer nun dachte, die GWN-Kickerinnen würden sich im zweiten Durchgang auf das Verwalten der Führung beschränken, hatte sich getäuscht. Während die gut aufgelegte Innenverteidigung um Melina Krampe und Johanna Mersmann hinten nichts anbrennen ließ, verbuchten die Offensivspielerinnen weiterhin gute Torchancen. Der verdiente Lohn war das 3:0 durch Evelyn Vogts kurz nach der Pause (51.). Ehe Anna Gronover in der 77. Minute ihren dritten Treffer markierte, trug sich auch Marie-Lena Wirtz noch in die Torschützenliste ein (69.).

GWN-Trainer Matthias Feitscher hatte richtig Spaß an der Partie: „Das Team hat heute einen weiteren Schritt nach vorn gemacht und sich so den Sieg und auch die anschließende Martini-Feierei redlich verdient.“

GW Nottuln : Loenser - Wirtz, Krampe, Mersmann, Gehling (81. Konopka) - Waltering, Langer (59. Lülf), Weber (68. Denter), Lindemann, Vogts, Gronover

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3616044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846156%2F4846158%2F
Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Fußball: 3. Liga: Wechselchaos in Halle – Preußen holen ein 2:2 beim Spitzenreiter
Nachrichten-Ticker