Fußball-Westfalenliga: Neuer spielender Co-Trainer
Max Bayer-Eynck beerbt im Sommer bei GW Nottuln Niklas Wesseln

Nottuln -

Niklas Wesseln wird in der kommenden Saison nicht mehr als spielender Co-Trainer bei der ersten Fußballmannschaft von GW Nottuln fungieren. Sein Nachfolger wird Kapitän Max Bayer-Eynck.

Donnerstag, 04.02.2016, 19:02 Uhr

Max Bayer-Eynck (l.) wird in Zukunft nicht nur für die Erstvertretung von GW Nottuln spielen, sondern auch die Aufgaben des Co-Trainers übernehmen.
Max Bayer-Eynck (l.) wird in Zukunft nicht nur für die Erstvertretung von GW Nottuln spielen, sondern auch die Aufgaben des Co-Trainers übernehmen. Foto: Marco Steinbrenner

Niklas Wesseln wird in der kommenden Saison nicht mehr als spielender Co-Trainer bei der ersten Fußballmannschaft von GW Nottuln fungieren. Das teilte jetzt Nottulns Teammanager Dirk Teichmann mit. „Niklas hört auf eigenen Wunsch auf, weil er das Amt aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben kann“, berichtete Teichmann. Seine Zusage, weiter für seinen Stammverein aufzulaufen, habe er aus diesen Gründen auch noch nicht geben können. „Wir haben aber die Rahmenbedingungen geschaffen, dass er bleiben kann.“

Den Posten von Niklas Wesseln als spielender Co-Trainer wird ab Sommer Kapitän Max Bayer-Eynck übernehmen. „Max übernimmt ohnehin schon viel Verantwortung für die Mannschaft. Er ist eine echte Persönlichkeit und war auch der Wunschkandidat unseres Trainers Dirk Altkrüger.“

Daneben gab Teichmann weitere Personalien bekannt. „Oliver Leifken wird uns erhalten bleiben, er hat zugesagt. Das freut uns sehr, denn er gibt immer alles für GW Nottuln und ist in der jungen Mannschaft eine Führungspersönlichkeit.“

Aus der U19-Jugend wird nach dieser Saison Torhüter Jonas Menzel in die erste Mannschaft wechseln. „Er ist wirklich ein Talent und hat in dieser Saison einen großen Sprung gemacht. Er weiß, dass er es hinter Malte Wilmsen schwer hat. Doch er soll von hinten Druck machen und darf gerne angreifen“, sagte Teichmann.

Den Verein verlassen wird hingegen Semih Tompa, dessen Ziel noch unbekannt ist. Gerüchten zufolge soll er allerdings beim Landesligisten DJK Eintracht Coesfeld-VBRS im Gespräch sein.

A-Jugend-Torhüter Marvin Kemmann wiederum, der in den vergangenen Wochen den verletzten Stammtorhüter der Westfalenliga-Mannschaft, Malte Wilmsen, ersetzte, hat den Grün-Weißen für die Spielzeit 2016/17 eine Absage erteilt. Der Schlussmann ist beim Bezirksligisten VfL Senden im Gespräch.

Ebenfalls nicht weitermachen wird Torhüter Sven Penning. Der 28-Jährige hat sich beruflich verändert und kann den hohen Zeitaufwand nicht mehr betreiben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3784184?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846154%2F
Nachrichten-Ticker