Kreisliga A Coesfeld
Ein hartes Stück Arbeit für GW Nottuln II

Nottuln -

Er ballte beide Fäuste und war sichtlich erleichtert: Oliver Gerson, Spielertrainer der Kreisliga A-Fußballer von GW Nottuln II, fiel am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz des Baumberge-Stadions ein Stein vom Herzen. Bis dahin war es allerdings ein hartes Stück Arbeit.

Montag, 28.03.2016, 18:03 Uhr

Nicht aufzuhalten: Florian Feitscher (GW Nottuln II) auf dem Weg zum entscheidenden Treffer beim 1:0-Sieg der Grün-Weißen gegen Vorwärts Lette. .
Nicht aufzuhalten: Florian Feitscher (GW Nottuln II) auf dem Weg zum entscheidenden Treffer beim 1:0-Sieg der Grün-Weißen gegen Vorwärts Lette. . Foto: Marco Steinbrenner

Die Westfalenliga-Reserve beendete die englische Woche (drei Spiele in neun Tagen) mit einem Erfolg. Gegen den abstiegsgefährdeten Gast Vorwärts Lette setzten sich die Grün-Weißen durch einen Treffer von Florian Feitscher in der 75. Minute mit 1:0 durch. Thorsten Scholz und Max Frie hatten bereiteten den Treffer vor.

„Wir besaßen deutlich mehr den Ball, die größeren Torchancen und wollten unbedingt die drei Punkte haben. Deshalb geht das Ergebnis auch in Ordnung“, resümierte Gerson nach dem Schlusspfiff. Bitterer Beigeschmack dieses, so der Nottulner Coach, „Arbeitssieges“ war die Gelb-Rote Karte für Thorsten Scholz, die der Linksverteidiger sechs Minuten vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Gerd Schulte wegen Ballwegschlagens sah. Damit fehlt Scholz am kommenden Sonntag (3. April) im Auswärtsspiel gegen den Tabellenfünften GW Hausdülmen.

Zweiter Treffer von Feitscher aberkannt

Es war kein Fußball für Oster-Feinschmecker, den die insgesamt 28 Akteure auf dem Platz demonstrieren. „Aufgrund der Tabellenkonstellation hatte ich aber auch genau so ein Spiel erwartet“, verriet Oliver Gerson. Tormöglichkeiten waren auf beiden Seiten eher die Seltenheit. Eine angebliche Abseitsstellung von Florian Feitscher führte dazu, dass der Unparteiische den Treffer des Goalgetters in der 22. Minute nicht anerkannte. Vier Minuten später verfehlte Marcel Wittassek das Ziel nur knapp. Nach der Pause traf Feitscher den Außenpfosten (67.). Auf der anderen Seite verlebte GWN II-Schlussmann Malte Wilmsen, der ebenso wie Daniel Pilkewicz, Semih Tompa und Tudor Macari aus dem Westfalenliga-Kader zum Einsatz kam, einen ruhigen Nachmittag.

GWN II : Wilmsen – Scholz, Gerson, Macari, Schöne – Pilkewicz (64. Muhl), Schwering (81. Schulz), Tompa, Wittassek – Frie, Feitscher (90. Reuter)

Tor: 1 :0 Feitscher (75.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für den Nottulner Thorsten Scholz wegen Ballwegschlagens (86.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3896959?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846153%2F
Nachrichten-Ticker