Fußball: Landesliga 4
André Kreuz verstärkt GW Nottuln

Nottuln -

Nach Simon Kentrup stößt nun ein weiterer Spieler vom TuS Haltern zum Westfalenliga-Absteiger GW Nottuln: André Kreuz. Während Kentrup zuletzt in der A-Jugend des TuS kickte, war Kreuz Stammspieler in der ersten Halterner Mannschaft, die den Aufstieg in die Westfalenliga realisierte.

Mittwoch, 29.06.2016, 06:06 Uhr

André Kreuz verstärkt GW Nottuln.
André Kreuz verstärkt GW Nottuln. Foto: privat

„Von den Nottulner Spielern kenne ich bisher nur Oliver Leifken, mit dem ich eine Saison lang in Haltern gespielt habe“, berichtet der Neuzugang. Kreuz ist 23 Jahre alt und wurde bei seinem alten Verein zuletzt im offensiven zentralen Mittelfeld eingesetzt. „Ich kann aber auch auf der sechs, der acht und der linken Außenbahn spielen“, berichtet der vielseitig einsetzbare Neuzugang. Obwohl er 1,88 Meter groß ist, gelang ihm in fünf Jahren beim TuS Haltern lediglich ein Kopfballtor. „Ja, das stimmt“, lacht der in Marl wohnende Kicker. „Das lag aber daran, dass ich eigentlich alle Freistöße und Eckbälle getreten habe.“

Über GW Nottuln weiß er noch nicht viel: „ Oliver Glaser hat sich allerdings schon früh um mich bemüht und mir erzählt, dass er eine junge, talentierte und ambitionierte Mannschaft haben wird. Darauf freue ich mich.“

Umgekehrt können sich die Grün-Weißen auch auf einen starken Neuzugang freuen: Kreuz eilt der Ruf eines sehr ballsicheren und technisch versierten Spielers voraus, der über ein prima Spielverständnis verfügt. Zurückhaltend bestätigt er zwar seine Stärken, lässt aber auch eine Schwäche nicht unerwähnt. „Ich bin kein Sprinter“, sagt der Kicker, der in Bochum Vertriebsingenieurwesen studiert. Doch sogleich fügt er verschmitzt hinzu: „Dafür verfüge ich über eine gute Ausdauer. Wegen Konditionsproblemen bin ich noch nie ausgewechselt worden.“

Oliver Glaser hält jedenfalls viel von Kreuz: „Ich kenne ihn, seitdem er im Seniorenbereich spielt. Er ist ein klasse Mittelfeldspieler und war mein Wunschkandidat.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4117978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846150%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker