Fußball: Kreisliga A
Torreiches Testspiel zwischen dem SV Bösensell und GW Nottuln II

Bösensell/Nottuln -

Florian Bußmann erzielte drei Tore, Linus Leifken war zweimal erfolgreich. Da auch noch Nils Schulze Spüntrup und Christoph Hohmann trafen, besiegte der SV Bösensell in einem Testspiel GW Nottuln II mit 7:3. Am Ende waren sich die Trainer beider Teams aber einig: Der Sieg war deutlich zu hoch ausgefallen.

Freitag, 15.07.2016, 15:07 Uhr

Kam erst nach einer Stunde und traf sofort zweimal: Bösensells Rückkehrer Linus Leifken.
Kam erst nach einer Stunde und traf sofort zweimal: Bösensells Rückkehrer Linus Leifken. Foto: Johannes Oetz

In der Vorbereitung darf man Ergebnisse nicht überbewerten: Zu dieser bekannten Erkenntnis musste man auch am Donnerstagabend in Bösensell wieder kommen. Der Gastgeber setzte sich in einem Testspiel zweier A-Ligisten mit 7:3 (2:1) gegen GW Nottuln II durch.

„Der Sieg ist deutlich zu hoch ausgefallen, denn eigentlich war es ein sehr ausgeglichenes Spiel“, erklärte SVB-Trainer Mathias Krüskemper. Nottulns Coach Oliver Gerson konnte seinem Kollegen nur beipflichten: „Nach 70 Minuten stand es noch 3:3, in der Schlussphase gingen uns schließlich die Körner aus. Bösensell konnte insgesamt viel häufiger wechseln als wir.“

Nach der SVB-Führung durch Nils Schulze Spüntrup (36.) glich Thorsten Scholz wenig später aus (41.). Noch vor der Pause gelang Florian Bußmann allerdings die erneute Bösenseller Führung (45.).

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war wieder Thorsten Scholz zur Stelle, der zum 2:2-Ausgleich traf. Florian Bußmann gelang in der 63. Minute das 3:2, ehe Timm Barkam das 3:3 markierte (66.).

Jetzt schwanden bei den Grün-Weißen die Kräfte und Rückkehrer Linus Leifken (2), Christoph Hohmann sowie Florian Bußmann unter Mithilfe von GWN-Torhüter Jan Walter, mit seinem dritten Tor an diesem Tag, schraubten das Ergebnis noch auf 7:3.

„Das Ergebnis ist letztlich natürlich egal, aber sieben Tore zu erzielen ist auch klasse und tut einfach gut. Mich hat es für Linus Leifken gefreut, dass er nach seiner Rückkehr direkt zweimal getroffen hat“, sagte Krüskemper. Bösensells zweiter Trainer, Fabian Leifken, fügte hinzu: „Daneben hat auch Florian Bußmann ein starkes Spiel gemacht. Er war an allen Toren beteiligt.“

Gerson führte noch einen weiteren Grund an, warum es bei seiner Truppe nicht lief: „Wir haben drei Tore nach Standards bekommen. Das haben wir noch gar nicht trainiert.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4162854?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846149%2F
Nachrichten-Ticker