Fußball: Frauen-Landesliga
VfL Senden findet kein Mittel gegen Schäfer von GW Nottuln

Nottuln -

Zwei Testspiele absolvierten die Landesliga-Fußballerinnen von GW Nottuln am Wochenende. Am Freitag gab es zunächst ein 3:3 beim SC Union Bochum-Bergen, am Sonntag siegten die Grün-Weißen dann mit 6:0 gegen den VfL Senden. Erfolgreichste Nottulnerin in der Partie gegen den VfL war Sandra Schäfer, die viermal traf.

Sonntag, 24.07.2016, 17:07 Uhr

Glückwunsch: Sandra Schäfer (l.) hat soeben zum 2:0 getroffen. Insgesamt erzielte die Stürmerin vier Tore.
Glückwunsch: Sandra Schäfer (l.) hat soeben zum 2:0 getroffen. Insgesamt erzielte die Stürmerin vier Tore. Foto: Johannes Oetz

Das erste Testspiel der Saisonvorbereitung endete für die Fußballerinnen von GW Nottuln gegen den SC Union Bochum-Bergen mit einem 3:3-Unentschieden (0:1). Auf dem Bochumer Kunstrasenplatz zeigten die beiden Landesligisten ein Spiel auf Augenhöhe. Zunächst riskierten die Teams nicht viel und hielten den Ball lange in den eigenen Reihen. Das war wohl auch der drückenden Schwüle geschuldet. Nach 20 Minuten wurden die Gastgeberinnen offensiver und nur fünf Minuten später für ihre Bemühungen belohnt: Angelina Becker brachte ihre Farben mit 1:0 in Führung. Bei diesem knappen Vorsprung blieb es bis zur Pause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff traf Johanna Mersmann zum Ausgleich (50.). Doch die Freude währte nicht lange, denn Bochum ging nur drei Minuten später durch Yvonne Dorant erneut in Font. In der 67. Spielminute die Führung baute Karla Kirschhöfer den Vorsprung mit ihrem Treffer sogar auf 3:1 aus.

Die Elf des Nottulner Trainerduos Sabrina Prenzel/Matthias Feitscher bewies allerdings Moral und kämpfte sich zurück ins Spiel. Die Folge: In der 75. Minute markierte Anna Lindemann den Anschlusstreffer. Kurz vor dem Abpfiff netzte dann sogar noch Youngster Nora Kersting zum 3:3-Ausgleich ein (87.). „Wir haben heute vor allem defensiv gut gestanden. Die Gegentore hätten wir nicht verhindern können“, berichtete Matthias Feitscher nach der Partie und war sehr zufrieden mit diesem Vorbereitungsauftakt.

Am Sonntag setzten sich die Nottulnerinnen dann in einem weiteren Testspiel mit 6:0 (2:0) gegen den VfL Senden , Vorjahresfünfter der Bezirksliga, durch. Die Grün-Weißen hatten am Vormittag bereits trainiert und gingen mit schweren Beinen ins Spiel. Trotzdem führten sie zur Pause nach Treffern der erst 16 Jahre alten Nora Kersting (10.) und Sandra Schäfer (13.) mit 2:0. In einigen Situationen hatten die Gastgeberinnen allerdings Glück, dass Senden aus den guten Möglichkeiten kein Kapital schlagen konnte.

Nach dem Seitenwechsel war dann Sandra Schäfer nicht mehr zu bremsen. Sie brachte mit einem Hattrick (53., 59., 66.) innerhalb von nur 13 Minuten ihre Mannschaft mit 5:0 in Front. Das halbe Dutzend machte schließlich die zur Pause eingewechselte Kim Marie Weber mit ihrem Treffer in der 85. Minute voll.

„Der Sieg ist natürlich verdient, wobei der VfL Senden auch in der zweiten Halbzeit noch zwei, drei richtig gute Chancen hatte“, erklärte Nottulns Trainerin Sabrina Prenzel.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4182216?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846149%2F
Nachrichten-Ticker