Handball: GW Nottuln Herren
Fokus liegt auf Tempospiel und neuen Varianten

Nottuln -

Nach nunmehr fünf Wochen Kraft- und Ausdauertraining starteten GW Nottulns Kreisliga-Handballer am Wochenende in die zweite Vorbereitungsphase. „Ab jetzt liegt der Fokus auf dem Tempospiel und dem einstudieren der Spielkonzepte“, erklärte Trainer Stefan Göcke.

Dienstag, 09.08.2016, 14:08 Uhr

Kandidat für die Position des Mittelmanns: David Holzgreve.
Kandidat für die Position des Mittelmanns: David Holzgreve. Foto: Johannes Oetz

„Zudem wollen wir in der Abwehr eine offensivere Variante dazunehmen. Das Wichtigste ist aber, nach dem Abgang von Linnert Determann und meinem Ausscheiden einen neuen Mittelmann zu finden“, führte Göcke weiter aus. Mit Kapitän David Holzgreve, Yannis Frye und Fabian Rotermund gebe es drei Spieler, die diese Position bekleiden sollen.

Das Wochenende startete das Team mit einer Spinningeinheit im Sportpark, bei der den Spielern alles abverlangt wurde. Danach ging es zur Mannschaftssitzung in die Halle, ehe zum Abschluss in einer weiteren Trainingseinheit die Spielkonzepte gefestigt werden sollten.

Am Sonntag folgte dann ein Dreierturnier. Im ersten Spiel gegen SW Havixbeck II taten sich die Nottulner am Anfang sehr schwer. „Man merkte, dass es das erste Spiel seit April für die Jungs war. Gerade in der neu formierten Abwehrmitte haben wir noch große Abstimmungsprobleme offenbart. Das wurde aber im Laufe der Partie besser“, resümierte Göcke, dessen Team nach zweimal 20 Minuten mit 15:11 als Sieger vom Platz ging.

Beim 20:16 gegen den VfL Billerbeck testete der GWN-Coach von Beginn an eine 3:2:1-Deckung. „Dass wir das noch nicht trainiert haben, merkte man den Jungs deutlich an. Es fehlte einfach das Vertrauen in die neue Variante“, so Göcke. Daran gelte es in den nächsten Wochen zu arbeiten. Im Angriff sah es etwas besser aus. Der ein oder andere Spielzug wurde konsequent abgeschlossen, auch wenn auch hier noch nicht alles funktionierte und es zu viele Fehlwürfe gab.

Positiv aufgefallen sind der erst 18 jährige Fabian Rotermund auf der Spielmacherposition und der aus Coesfeld zurückgekehrte Max Halm im rechten Rückraum. Beide wussten mit einem sehr guten Zug zum Tor zu überzeugen und bestätigten ihre starken Trainingsleistungen.

Am Sonntag kommt um 17 Uhr mit Eintracht Coesfeld ein echter Prüfstein nach Nottuln . Die Bezirksligatruppe des Ex-Nottulners Jörg Levermann spielte vor zwei Jahren noch in der Landesliga. „Ich bin gespannt, wie sich meine junge Mannschaft da verkauft“, so Göcke

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4215635?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846148%2F
Nachrichten-Ticker