Fußball Landesliga 4
GW Nottuln geht bei Eintracht Ahaus leer aus

Nottuln -

Oliver Glaser hatte nach dem 4:0-Sieg vor einer Woche gewarnt. Zum Liga-Auftakt werde Eintracht Ahaus diesmal taktisch und personell anders agieren. Der Trainer von GW Nottuln sollte – zu seinem Leidwesen – recht behalten.

Sonntag, 14.08.2016, 17:08 Uhr

Kein Torgefahr konnte auch Nottulns Stürmer Oliver Leifken (re.) in der ersten Halbzeit entwickeln. Für ihn kam nach der Pause Fabian Schöne.
Kein Torgefahr konnte auch Nottulns Stürmer Oliver Leifken (re.) in der ersten Halbzeit entwickeln. Für ihn kam nach der Pause Fabian Schöne. Foto: Sascha Keirat

Hätte Trainer Oliver Glaser die Wahl gehabt, er hätte es sich in diesem Fall wohl andersrum gewünscht. Vor einer Woche hatte GW Nottuln das Zweitrunden-Pokalspiel bei Eintracht Ahaus noch mit 4:0 gewonnen. Am Sonntag musste sich der Landesliga-Absteiger an gleicher Stelle im zweiten Duell binnen acht Tagen mit 0:1 (0:1) geschlagen geben und erlebte somit einen enttäuschenden Auftakt in die Landesliga-Saison.

„Klar, wir hatten uns mehr ausgerechnet“, sagte Glaser kurz nach dem Schlusspfiff und stellte in der Analyse die Gründe für die Niederlage heraus: „In der ersten Halbzeit haben wir praktisch nicht stattgefunden, die zweite Halbzeit war dann o.k. Nach hinten raus hatten wir mehr Körner, haben aber unsere Chancen nicht genutzt.“

Die Nottulner ließen zunächst das nötige Engagement vermissen und konnten froh sein, Mitte der ersten Hälfte nicht schon mit ein, zwei Toren in Rückstand zu liegen, da die Ahauser zweimal Pfosten beziehungsweise Latte getroffen hatten (10./23.). Bezeichnend war die Szene, die schließlich doch zum fälligen 1:0 für die Eintracht führte. Die Ahauser konnten ungehindert bis in den Strafraum kombinieren, wo die Nottulner auch gegen Maximilian Hinkelmann einen Schritt zu spät kamen, der den Ball aus 15 Metern unter die Latte donnerte (28.). „Zur Pause war der Rückstand auch verdient“, musste Oliver Glaser feststellen.

Clemens Donner vergibt zwei Chancen zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel bekam seine Truppe die Partie dann besser in den Griff und hätte schnell zum Ausgleich kommen können. Nach einer Flanke von Beughold kam Clemens Donner zum Kopfball, scheiterte aber am Eintracht-Keeper (47.). Auf der anderen Seite hatte sieben Minuten später abermals Hinkelmann das 2:0 auf dem Fuß, als er alleine auf GWN-Torhüter Malte Wilmsen zulief, diesen aber ebenfalls nicht bezwingen konnte (54.).

Der Rest der zweiten Halbzeit gehörte dann aber den Gästen, die weitere Möglichkeiten hatten, um zumindest einen Punkt aus Ahaus mitzunehmen. Timo Grabowsky verfehlte jedoch in der 63. Minute knapp das Ziel, Tim Ahmer wurde wenig später auf dem Weg zum Tor vom Eintracht-Keeper aufgehalten (70.), der in der 84. Minute auch gegen Philipp Daldrup aus kurzer Distanz den Ausgleich verhinderte. Die letzt Gelegenheit, den Saisonstart zumindest mit einem Teilerfolg zu beenden, hatte wieder GWN-Torjäger Clemens Donner. Aber auch ihm fehlte an diesem Nachmittag die Zielgenauigkeit, als er den Ball über das Tor schoss (89.).

GW Nottuln: Wilmsen – Bayer-Eynck (46. Daldrup), Klaus, Grabowsky, Markmann, Ahmer (78. N. Beughold), Hesker, T. Beughold, S. Beughold, Donner, Leifken (46. Schöne).

Tor: 1:0 Hinkelmann (28.).

Weitere Spielberichte aus der Landesliga unter www.heimspiel-online.de

Weitere Ergebnisse hier

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4229043?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846148%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker