Jugendfußball: Überkreisliche Ligen
GW Nottuln: Nichts Zählbares für den Nachwuchs

Nottuln -

Nichts Zählbares gab es für die Junioren-Fußballer der U19, der U15 und der U13 von GW Nottuln. Alle drei Teams verloren ihre Spiele.

Montag, 12.09.2016, 20:09 Uhr

Traf zum zwischenzeitlichen 1:2: Jens Böckmann (r.) und seine Teamkollegen der U19 hatten am Ende trotzdem das Nachsehen.
Traf zum zwischenzeitlichen 1:2: Jens Böckmann (r.) und seine Teamkollegen der U19 hatten am Ende trotzdem das Nachsehen. Foto: Johannes Oetz

So erfolgreich Nottulns U17 war, so wenig Zählbares sprang für die anderen überkreislich spielenden Fußballjunioren der Grün-Weißen heraus.

Warendorfer SU U19

GW Nottuln U19 4:2 (3:1)

Auf den erwartet schweren Gegner trafen die U19-Junioren beim Spiel in Warendorf . Trotzdem hätte das Ergebnis anders aussehen können. Die Gastgeber gingen mit 2:0 in Führung (26., 33. Minute), doch Jens Böckmann brachte die Nottulner wieder ran (35.). Noch vor dem Pausenpfiff hieß es dann allerdings 3:1 für Warendorf (42.). Mit frischem Schwung kam Nottuln aus den Kabinen und machte sofort den erneuten Anschlusstreffer (47.), diesmal traf Lucas Bussmann. Der Versuch, noch zum Ausgleich zu kommen, war dann allerdings nicht mehr von Erfolg gekrönt. Nottuln machte auf und Warendorf den entscheidenden vierten Treffer (81.). „Wir haben sehr gut mitgehalten, haben allerdings bei drei von vier Treffern einfach gepennt und unsere wenigen Chancen nicht genutzt. Das haben die Warendorfer ganz klar besser gemacht, und die bessere Körpersprache haben sie auch gezeigt. So gesehen hat die WSU verdient gewonnen“, analysierte Coach Patrick Kemmerling. „Das haut uns aber nicht um, wir werden aus unseren Fehlern lernen.“

SC Greven 09 U 15 –

GWN U 15 8:1 (1:1)

„Wir sind gnadenlos für eine naive Haltung zum Spiel bestraft worden“, suchte Nottulns Trainer Darius Schwering eine Erklärung für den extremen Leistungsabfall seiner Mannschaft nach dem Wechsel. Zunächst fand sich GWN gegen eine gut organisierte und sehr hoch verteidigende Grevener Heimelf gut zurecht. Dennoch fiel die Nottulner Führung in der 17. Minute durch Dennis Korneev nach feinem Zuspiel von Jan-Luis Thier etwas überraschend. Erst jetzt wurden die 09er in ihren Aktionen zwingender und kamen in der 27. Minute zum Ausgleich. Viele individuelle Fehler im Spielaufbau der Grün-Weißen führten dann schnell zu weiteren Gegentoren. Nottuln war nun völlig verunsichert und leistete kaum noch Gegenwehr. „In den nächsten Spielen müssen wir deutlich aggressiver auftreten“, blickte Schwering nach vorn.

Ibbenbüren U13 –

GWN U13 3:1 (1:1)

Weiter auf ihren ersten Punktgewinn warten müssen die U13-Junioren nach der Auswärtsniederlage in Ibbenbüren. Dort dominierte zunächst der Gastgeber die Partie. Und die Nottulner konnten von Glück sagen, dass es bei nur einem Gegentreffer (11.) blieb. Für die Grün-Weißen gab es zwei Chancen. Die eine, ein Elfmeter, ließ Moritz Laakmann sich nicht entgehen und glich für seine Farben aus. In der anderen verfehlte Arthur Nazaran das ISV-Gehäuse nur knapp.

Nach dem Wechsel fanden die Nottulner besser ins Spiel. Eingeleitet von zwei langen Abschlägen von Torhüter Jakob Gertz, hatten Luis Thoms und Justus Schlüter sogar die Führung auf dem Fuß. Das Tor erzielten jedoch die Platzherren nach einem Konter (38.). Während Johannes Wersch­möller dann am Innenpfosten scheiterte, musste sich der zuvor mehrfach glänzend reagierende Nottulner Torhüter Jakob Gertz in der Schlussminute noch einmal geschlagen geben.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4299873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846147%2F
Nachrichten-Ticker