Fußball: Landesliga 4
Ganz schwache Vorstellung von GW Nottuln

Nottuln -

Das Gastspiel beim Tabellenletzten RW Deuten hatten sich die Landesliga-Fußballer von GW Nottuln ganz anders vorgestellt. Die Elf von Trainer Oliver Glaser wollte sich mit einem Erfolg beim bislang noch punktlosen Liga-Schlusslicht in das obere Mittelfeld schieben. Doch aus diesem Vorhaben wurde nichts, denn die Grün-Weißen verloren mit 2:4 (1:3).

Sonntag, 18.09.2016, 20:09 Uhr

Hatte Pech im Abschluss: Mauritz-Neuzugang Tim Ahmer.
Hatte Pech im Abschluss: Mauritz-Neuzugang Tim Ahmer. Foto: Johannes Oetz

Nach der Begegnung fand der neue Coach deutliche Worte. „Das war heute die mit Abstand schlechteste Saisonleistung. Diese Vorstellung muss hinterfragt werden“, erklärte Glaser . „Wenn wir uns so anstellen, wird es sehr schwer werden, überhaupt noch Spiele in dieser Klasse zu gewinnen.“

Der Westfalenliga-Absteiger war zunächst das deutlich überlegene Team und ging völlig verdient bereits nach fünf Minuten durch Sascha Markmann in Führung. Anschließend versäumten es die Glaser-Kicker jedoch, mit weiteren Toren vorzeitig für die Entscheidung zu sorgen. Philipp Daldrup (6.), Felix Hesker (16.), Sascha Markmann (26.) und Tim Ahmer (28.) verfehlten das Ziel nur knapp. Mit dem ersten Angriff überhaupt gelang den Platzherren im Anschluss an einen Eckball durch Kevin Lachs der Ausgleich (29.). „Nach diesem Gegentreffer waren wir komplett aus der Begegnung“, berichtete der Nottulner Übungsleiter.

Die Folge: Yannick Goecke (38.) und Steffen Reekers (43.) ließen GWN-Torhüter Malte Wilmsen noch vor der Pause keine Abwehrmöglichkeit. „ Deuten hat brutal effektiv gespielt“, berichtete Glaser. Die Rot-Weißen hatten bis zur Pause drei Torschüsse, die jeweils erfolgreich im Nottulner Netz landeten. „Beim zweiten und dritten Gegentreffer haben wir schlecht im Raum verteidigt.“

Die Grün-Weißen hatten sich für den zweiten Spielabschnitt viel vorgenommen. „Allerdings haben wir kaum etwas zu Stande bekommen“, musste Glaser feststellen. Auf dem Ascheplatz habe der Gast, so Nottulns Übungsleiter, „nicht den Mut gehabt, Fußball zu spielen“. Trotzdem besaß Henning Klaus die große Möglichkeit, in der 70. Minute für den Anschlusstreffer zu sorgen. Allerdings setzte der Defensivspezialist einen Kopfball aus drei Metern über das Deutener Gehäuse.

Besser machten es die Gastgeber auf der anderen Seite: Erneut Rekers traf in der 73. Minute zum 4:1. Dem eingewechselten Sebastian Schöne gelang fünf Minuten später nur noch das Tor zum 2:4-Endstand.

GWN: Wilmsen – S. Beughold, Klaus, Grabowsky (83. Bayer-Eynck) – Reidegeld, Markmann, Kreuz (79. Feitscher), Hesker, Balzer (46. S. Schöne) – Daldrup, Ahmer

Tore: 0:1 Markmann (5.), 1:1 Lachs (29.), 2:1 Goecke (38.), 3:1/4:1 Rekers (43./73.), 4:2 S. Schöne (78.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4314148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846147%2F
Nachrichten-Ticker