Fußball: Überkreisliche Jugendligen
Sammy Smaga lässt U 15 von GW Nottuln jubeln

Nottuln -

Eine ausgeglichene Bilanz gab es am vergangenen Spieltag für die überkreislich spielenden Jugendfußballmannschaft von GW Nottuln: Die U 19 (wir berichteten) und die U 15 gewannen, während die U 17 und die U 13 Niederlagen einstecken mussten.

Montag, 19.09.2016, 17:09 Uhr

Machte ein souveränes Spiel: U 15-Torhüter Luca Austrup. Der junge Schnapper überzeugte mit einer guten Strafraumbeherrschung.
Machte ein souveränes Spiel: U 15-Torhüter Luca Austrup. Der junge Schnapper überzeugte mit einer guten Strafraumbeherrschung. Foto: Patrick Schulte

Erkenschwick U 17 –

GW Nottuln U17 5:0

Jetzt hat es Nottulns U 17-Junioren erwischt: Mit 0:5 verloren sie zu deutlich in Erkenschwick und mussten gleichzeitig ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung, in der die Grün-Weißen gut dagegenhielten. Chancen gab es hüben wie drüben, doch beide Torhüter zeigten klasse Reflexe. Nach dem Seitenwechsel gerieten die Gäste nach einem Doppelschlag (48./49.) auf die Verliererstraße. Und als der Unparteiische in der 57. Minute auch noch einen fragwürdigen Strafstoß gegen Nottuln verhängte, den die Gastgeber zum 3:0 nutzten, war die Partie entschieden. In der Schlussphase kassierten die Nottulner dann noch zwei weitere Gegentreffer (59./79.). „Wir haben es verpasst, in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen. Wenn uns das gelungen wäre, hätte das Spiel heute mit Sicherheit einen anderen Verlauf genommen“, erklärte GWN-Trainer Christian Heß. Nach dieser Niederlage rutschte Nottulns U 17 in der Tabelle auf Rang vier ab.

GW Nottuln U 15 –

Neuenkirchen U 15 1:0

Die U 15-Junioren von GW Nottuln zeigten sich von der 1:8-Niederlage der Vorwoche gut erholt. Im Heimspiel setzten sich die Grün-Weißen knapp mit 1:0 durch. „Ob der Sieg verdient war, ist schwer zu sagen. Neuenkirchen erspielte sich zwar mehr Chancen, doch wir hatten mehr Ballbesitz und gingen besser mit den Drucksituationen um“, erklärte Nottulns Trainer Darius Schwering . Während die Gäste in einer chancenarmen Partie zumeist mit langen Bällen operierten, bevorzugten die Grün-Weißen den kurzen Spielaufbau. Probleme hatten die GWN-Kicker allerdings im letzten Spieldrittel. „Da fehlte die Zielstrebigkeit in Richtung Tor“, so Schwering. Das Tor des Tages fiel in der 59. Minute, als nach einer tollen Vorarbeit von Leon Albring der gerade erst eingewechselte Sammy Smaga traf. In den letzten Spielminuten verlagerte sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die Nottulner Hälfte. Der SuS versuchte es immer wieder mit Flanken aus dem Halbfeld, die allerdings vom gut aufgelegten Nottulner Torhüter Luca Austrup abgefangen werden konnten.

Schon am Dienstag geht es für die Grün-Weißen im Pokalwettbewerb weiter: Um 18 Uhr empfangen sie den SV Gescher.

RW Ahlen U 13 –

GW Nottuln U 13 3:2

Obwohl Nottulns U 13-Jugend die beste Saisonleistung zeigte, verlor die Mannschaft mit 2:3 in Ahlen. In einer zunächst zerfahrenen Partie geriet GWN nach neun Minuten in Rückstand. Nach 17 Minuten gelang Maximilian Funkner mit einem Sonntagsschuss der verdiente Ausgleich. Kurz nach dem Wiederanpfiff war es erneut Maximilian Funkner, der zum 2:1 traf. „Die Führung war zu diesem Zeitpunkt völlig verdient, denn wir konnten den Ahlener Torjäger in Schach halten“, berichtete GWN-Trainer Peter Arning. Doch plötzlich kippte die Partie: Mit dem ersten Angriff in der zweiten Halbzeit gelang dem Platzherren das Tor zum 2:2-Ausgleich (35.). Und es kam noch schlimmer: Eine Minute vor dem Abpfiff traf der Gastgeber aus stark abseitsverdächtiger Position. Lange hadern können die Grün-Weißen über diese Niederlage nicht, denn schon am Dienstag geht es in der ersten Hauptrunde des Kreispokals weiter. Um 18.30 Uhr gastieren die Arning-Schützlinge beim Kreisligisten DJK SF Dülmen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4316495?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846147%2F
Vor dem Kellerduell gegen Großaspach: Ole Kittners Plädoyer für sein Team
Als Anführer in der Abwehr gefragt: Ole Kittner (links) will mit dem SCP endlich wieder einen Sieg feiern – am Samstag kommt Tabellennachbar SG Sonnenhof Großaspach.
Nachrichten-Ticker