Fußball: Kreispokal C-Junioren Coesfeld/Ahaus
GW Nottulns U 15 erreicht das Viertelfinale

Nottuln -

Mit einem verdienten 2:0 haben sich Nottulns U15-Kicker im Kreispokal gegen den SV Gescher durchgesetzt. Jetzt wartet Fortuna Seppenrade im Viertelfinale.

Mittwoch, 21.09.2016, 16:09 Uhr

Einen Schritt schneller ist in dieser Szene Frederick Fehmer (r.). Die Nottulner waren im Pokalspiel gegen den SV Gescher aber auch insgesamt das bessere Team.
Einen Schritt schneller ist in dieser Szene Frederick Fehmer (r.). Die Nottulner waren im Pokalspiel gegen den SV Gescher aber auch insgesamt das bessere Team. Foto: Johannes Oetz

Jubel bei Nottulns U15-Junioren: Mit 2:0 (0:0) gewannen die Grün-Weißen im Achtelfinale des Kreispokals gegen den SV Gescher und sind damit eine Runde weiter. Am 4. Oktober (Dienstag) gastieren sie im Viertelfinale bei Fortuna Seppenrade.

Am Dienstagabend begannen die Nottulner sehr gut organisiert. Dank ihrer stabilen defensiven Ordnung gewannen sie viele Bälle. Nach vorne schalteten die Grün-Weißen gut um, wobei ihnen allerdings ein wenig die Zielstrebigkeit fehlte, sodass nicht allzu viele Torabschlüsse zustande kamen.

Dank der notwendigen Aggressivität im Zweikampf und einem guten Positionsspiel wirkten die Gastgeber zwar dominanter als die Gäste. Dennoch hatten die Gescheraner die zwei klarsten Möglichkeiten, eine davon ein indirekter Freistoß aus 14 Metern. Diese blieben jedoch ungenutzt, und so endete die erste Hälfte torlos.

In der zweiten Halbzeit blieb Nottuln weiter die bessere Mannschaft. Das Spiel nach vorne wurde noch ein wenig stärker. In der 50. Minute war es dann soweit: Nach einem Lattenschuss von Dennis Korneev war Granit Hysenaj zur Stelle und nutzte den Abpraller zum 1:0.

Nottuln verteidigte nun noch besser und hatte weitere Torchancen – die beste wieder durch Granit Hysenaj nach einem schönen Pass von Sammy Smaga . Nur wenig später fiel dann die Entscheidung: Nach einer Ecke nutzte Sammy Smaga einen zweiten Ball mit einem platzierten Schuss zum 2:0 (60.).

„Ein verdienter Sieg“, so Trainer Darius Schwering . „Wir haben über 70 Minuten gut verteidigt und den Ball im Ballbesitz clever laufen lassen. Bei der Chancenerarbeitung gibt es allerdings noch Steigerungspotenzial.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4320212?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846147%2F
Priester wehrt sich gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
 Fleischfabriken in der Kritik: Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. Fleischfabriken in der Kritik:Die Arbeitsbedingungen sind dort nicht immer menschenwürdig. imagoimages
Nachrichten-Ticker