Fußball: Kreisliga A 2 Ahaus/Coesfeld
GW Nottuln II mit bester zweiten Halbzeit der Saison

Nottuln -

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Männer von Spielertrainer Oliver Gerson. Nach einem schwer erkämpften 1:0 (0:0)-Sieg über Brukteria Rorup feierte die Mannschaft von GW Nottuln II nach Wochen des Wartens endlich wieder einen Dreier.

Sonntag, 09.10.2016, 20:10 Uhr

Den Ball im Blick hat Nottulns Marcel Wittassek (l.), der hier vor seinem Gegenspieler zum Kopfball kommt.
Den Ball im Blick hat Nottulns Marcel Wittassek (l.), der hier vor seinem Gegenspieler zum Kopfball kommt. Foto: Klaus Fallberg

Mit Simon Kentrup, Timo Beughold, Philipp Daldrup und Florian Feitscher verstärkten gleich vier Spieler des Landesliga-Kaders die Reserve. Vielleicht musste sich die Mannschaft erst finden, denn in den ersten 20 Minuten wurde der Kunstrasen nur zwischen den Strafräumen beackert.

Die erste Strafraumaktion hatten die Gäste in der 23. Minute, als Rorups auffälligster Angreifer, der 20-jährige Simon Bertling, halbrechts allein vor Nottulns Torhüter Jan Walter auftauchte und ihn zu einer Blitzreaktion zwang. In der 32. Minute war es wieder Bertling, der in der Eins- gegen-Eins-Situation gegen Walter aber den Kürzeren zog.

Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit löste sich GWN II vom Druck der Gäste und erspielte sich durch Timo Beughold zwei Großchancen. In der 39. Minute scheiterte er nach feiner Einzelleistung am Pfosten, vier Minuten später am gegnerischen Torwart.

Nach dem Spiel wird Trainer Oliver Gerson sagen: „Das war die beste zweite Halbzeit der Saison.“ Und in der Tat kamen die Grün-Weißen wie verwandelt aus der Kabine. Chancen fast im Minutentakt erspielten sich die lauf- und kampfstarken Nottulner. Aber ob Scholz (55.), Beughold (57.) oder Feitscher (59.) – sie alle fanden ihren Meister im gegnerischen Torwart. In der 64. Minute scheiterte zu allem Überfluss Timo Beughold zum zweiten Mal am Aluminium.

Und wie es im Fußball so ist: Wenn die eine Mannschaft trotz vieler Chancen kein Tor erzielt, dann versuchen es plötzlich die Anderen. Nach einer Ecke für Rorup flog der Ball Richtung Nottulner Tor, aber gedankenschnell rettete der eingewechselte Christian Muhl auf der Torlinie (72.)

Dann war es aber endlich soweit: Eine Viertelstunde vor Spielende sorgte Florian Feitscher für den kollektiven Torjubel. Auf der halblinken Position löste er sich gekonnt von seinem Gegenspieler und hämmerte den Ball aus kurzer Distanz mit links zum 1:0 in die Maschen.

Nachdem Torwart Jan Walter in der 85. Minute noch einmal sein ganzes Können bei einem leicht abgefälschten Schuss beweisen musste, war Schluss.

Spielertrainer Oliver Gerson war natürlich hochzufrieden: „Meine Mannschaft hat 90 Minuten leidenschaftlich gekämpft. Das Unentschieden zur Pause war ok, aber nach dem Wechsel waren wir die klar bessere Mannschaft. Kompliment an meine Jungs.“

GWN: Walter – Kentrup, Schulz, Thies (45. Muhl), Gerson - Scholz, Schwering, Wittassek, T. Beughold (70. Steiert) - Daldrup (77. Reuter), Feitscher

Tor: 1:0 Feitscher (75.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4361264?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846146%2F
Nachrichten-Ticker