Fußball: Frauen-Landesliga
Nottulns Fußballerinnen verschaffen sich etwas Luft

Nottuln -

Einen in jeder Hinsicht verdienten Sieg fuhren die Landesliga-Fußballerinnen von Grün-Weiß Nottuln ein. Gegen die zweite Mannschaft von Arminia Ibbenbüren gelang den Spielerinnen des Trainerteams Sabrina Prenzel/Matthias Feitscher ein nie gefährdetes 2:0.

Sonntag, 13.11.2016, 19:11 Uhr

Auf dem Weg zum 1:0: Pia Stubbe (l.).
Auf dem Weg zum 1:0: Pia Stubbe (l.). Foto: Klaus Fallberg

Bis auf einen „Schreckschuss“ in der ersten Minute auf das Nottulner Tor hatte Ibbenbüren in der ersten Hälfte nichts zu bieten. Die Grün-Weißen bestimmten Spiel und Tempo und gingen bereits in der vierten Minute mit 1:0 in Führung: Pia Stubbe setzte sich im Strafraum energisch durch und drückte das Leder in die Maschen. Auch danach spielte nur eine Mannschaft – und zwar GW Nottuln . Chance um Chance wurde herausgespielt, allerdings fehlte im Abschluss das nötige Quäntchen Glück.

Die Halbzeitpause tat den Nottulner Damen dann nicht gut. GWN verlor völlig den Faden. Ibbenbüren erspielte sich nun ein optisches Übergewicht, ohne allerdings zu echten Torchancen zu kommen. In die Drangphase der Gäste fiel dann in der 75. Minute das entscheidende 2:0: Anna Lindemann spielte einen butterweichen Pass auf Nora Kersting , die kaltschnäuzig die Torhüterin aussteigen ließ und einschob.

Trainerin Sabrina Prenzel war nach dem Schlusspfiff natürlich zufrieden: „Ein ganz wichtiger Sieg für meine Mannschaft. Wir haben den Abstand nach unten vergrößert und können jetzt in den letzten drei Spielen vor der Winterpause vielleicht etwas entspannter aufspielen. Und im nächsten Jahr erwarten wir einige verletzte Spielerinnen wieder zurück. Dann wollen wir noch mal richtig Gas geben.“

GWN: Mensmann - Wirtz, Krampe, Feitscher, Greve - Weber, Waltering, Vogts, Kersting - Lindemann, Stubbe (Denter 87.) – Tore: 1:0 Stubbe (4.), 2:0 Kersting (75.)

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4434100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35336%2F4846143%2F4846145%2F
Pferde in Borken verendet - möglicherweise vergiftet
Polizei sucht Zeugen: Pferde in Borken verendet - möglicherweise vergiftet
Nachrichten-Ticker